Azubi-Überstunden

Azubi_Jan

ww-kastanie
Mitglied seit
9 März 2007
Beiträge
28
Hallo,

ich wende mich mit dem Beitrag an Auszubildende, die Überstunden ausgezahlt bekommen oder zumindest wissen, wie viel eine Überstunde bei ihnen im Betrieb "wert" ist, sowie an Gesellen und auch Chefs, die mir einen Überblick verschaffen können, wie viel den Auszubildenden im Betrieb bezahlt wird.

Ich denke das Führen eines Zeitkontos ist auch bei den meisten anderen Betrieben üblich. Jedoch muss man ja spätestens wenn die Überstunden über gewisse Grenzen hinausgehen wissen, wie hoch man sie gerne vergütet hätte, wenn man sich mit dem Chef zusammensetzt - um die eigene Position mit einer realistischen Einschätzung vertreten zu können.

Vielleicht weiß auch jemand, ob da irgendwas gesetzlich geregelt ist.

Ich befinde mich im dritten Lehrjahr und bin kurz davor die 400 Stundengrenze zu überschreiten. Mein Auszubildenenkollege und ich wissen nicht was wir für eine Überstunde bekommen würden, weil sich unser Chef noch nicht geäußert hat.
Prinzipiell stehen unsere Überstunden in der Luft. (Auch bei dem Gesellen ist das nicht anders geregelt). Geregelt ist einzig und allein, dass wir keinen Freizeitausgleich bekommen und die Stunden nicht ausbezahlt werden.

Wir können Material bestellen und das wird dann mit den Überstunden verrechnet. Eine gute Sache, wenn man Material braucht. Aber wenn der Bedarf nicht da ist, geschweige denn die Zeit fehlt, um Material zu verwerten, nützt einem die Regelung nicht viel.Und auch bei dieser Regelung müssen wir Auszubildenden wissen, was eine Überstunde wert ist.

Achja. Ein Teil wird zumindest mit dem Gesllenstückmaterial verrechnet. Aber wir würden gerne mal mit dem Chef aushandeln, wie es mit dem verbleibenden Rest - der ja sicherlich nicht unerheblich sein wird - aussehen soll.




Ich bedanke mich für eure Antworten

Jan
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.949
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

ich hab damals in der Lehre vom Chef einfach mal so ein paar DM bekommen. Ohne Abrechnung usw. Stunden hab ich da eh nicht aufgeschrieben.
Von anderen Betrieben weiß ich das Lehrlinge eh keine Überstunden hatten ( wurde einfach unter den Tisch fallen lassen), sie freitags oder montags einfach mal zu Hause bleiben durften (nach gut dünken vom Chef, der das aber aus meiner Sicht fair und gerecht gehandhabt hat ( war allerdings auch ein guter Lehrling). Abfeiern ist bei uns üblich. Lehrlings haben bald mehr Überstunden als die Gesellen da sie fast täglich mit auf Montage sind ( und da wird selten pünktlich Schluß gemacht).
Ausbezahlen hab ich noch nicht gehört, bei nem umgerechneten Stundenlohn von 2 ,x € ist das auch nicht wirklich der Hit und dürfte zudem durch Steuern usw. noch geringer ausfallen.
Da ist die Verrechnung mit Material doch ne gute Lösung. Vielleicht darfs ja auch mal ne Maschine sein. Akkuschrauber, Stichsäge oder Handkreissäge für die Privatwerkstatt kann man doch immer gebrauchen.
 

azubi-alex

ww-pappel
Mitglied seit
27 August 2007
Beiträge
1
Ort
94424 Arnstorf
Hallo zusammen! Ich befinde mich zur Zeit auch im 3. Lehrjahr und bekomme 4,- € für eine Überstunde. Find das passt. Gesellen bekommen 10,- €, die Überstunde.
 

Holzzauber

ww-eiche
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
323
Ort
Hemer
Also ich habe mal von einer Regelung gehört, dass ein Azubi, wenn die Überstunden dann ausbezahlt werden, ca. 1/100 von seinem Monatslohn pro Std. bekommt.
 

Homer

ww-esche
Mitglied seit
21 Februar 2006
Beiträge
515
Alter
37
Ort
Kreis Ludwigsburg
Hallo zusammen,

Bei mir war es so das ich mir und anderen öffters was gebaut habe,
und dann wurde das Material mit den Überstunden verrechnet.

Am Ende der Ausbildung waren auch noch etliche Überstunden übrig.

Abfeiern war nicht. (keine Zeit dafür)

Also hab ich mir die Ü-Std mit (normalem) 25% Aufschlag auszahlen lassen.
Das selbe war bei den Rest - Urlaubstagen.

MfG Homer
 

MaHo

ww-robinie
Mitglied seit
1 März 2005
Beiträge
875
Ort
Breitengrad 53,5°
Hi,
bei 1,60-1,85 €(1985-198:emoji_sunglasses: Lehrlinggehalt gabs für Überstunden 5 € bar auf die Kralle-also bei 300 Std. während gesammter Lehrzeit warens 1500 € :emoji_stuck_out_tongue:
Gruß
 

Jott

ww-esche
Mitglied seit
28 Dezember 2003
Beiträge
452
Tag,
ich habe pro Stunde 16, 50 DM bekommen.
Die Stunden hab ich schön gesammelt und sie wurden nach Ende der Lehre mit dem Material fürs Gesellenstück verrechnet.

Grüße, jott
 

Big E

ww-ahorn
Mitglied seit
3 August 2007
Beiträge
102
Alter
38
Ort
Oldenburg
ich hab 2001 pro überstunde 10 DM bekommen...unter der hand...war immer schön wenn man zum monatsende einen umschlag mit 500-1000 DM bekommen hat. :emoji_slight_smile:
 

Eurippon

ww-robinie
Mitglied seit
19 Mai 2004
Beiträge
1.835
Ort
Eppelborn
Damals waren es 10 Mark auf die Kralle. Gesellen bekamen mehr. Auf die Frage wer länger machen kann musste man also nicht lange auf Antwort warten...:emoji_grin:
 
Oben Unten