Aufbau Altbau Geschossdecke - Optimaler Schallschutz

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Heiner69, 6. Dezember 2009.

  1. Heiner69

    Heiner69 ww-pappel

    Beiträge:
    8
    Ort:
    Bremen
    Hallo Ihr lieben ...

    ... ich habe ein Mietshaus mit 4 Wohnungen a 40 qm, das vor 12 wochen gebrannt hat.
    Es hat gebrannt im 1OG ... da wurde die Decke entfernt und auch der Boden im Geschoss darüber.
    Der Boden wurde auch entfernt (Verlegeplatten auf Holzbalken) und die schüttung wurde auch entfernt.
    An der Seite der Balken sind im unteren drittel der Balken Leisten angenagelt und dann von Balken zu Balken Brett an Brett.
    Darauf war die Schüttung. Die wurde jetzt ersetzt gegen Isolierung. (Schallschutzmatte, ich nehme an Steinwolle)
    Jetzt habe ich die Decke im EG (also die Wohnung darunter) entfernt.
    Das war eine Strohputzdecke die auf Schalung geputzt war.
    Die Schalung habe ich auch entfernt.
    Jetzt sehe ich von unten die Balken und die Bretter auf der die Steinwolle (Schallisolierung) liegt.

    Da ich die EG Wohnung selber nutzen möchte frage ich mich wie ich den bestmöglichen Schallschutz erreiche.
    Ich habe gelesen und auch sofort nach dem entfernen der Strohputzdecke das den Meisten Schallschutz Masse bringt.
    Ich dachte an Schallschutz Isolierung (Dichte Steinwolle)

    Wenn man aber Masse braucht, glaube ich nicht das es reicht.

    Könnte man es nicht so machen:

    - Zwischen die Balken 50mm Steinwoll Isolierung(dann ist es bündig mit den Balken.
    - Dann Schalung Brett an Brett.
    - 2 Lagen Fermacell Platten

    Ich werde die Decke nach einbringen von Stahlträgern (Wände sollen entfernt werden) 150mm - 200mm abhängen.
    ist es da Sinnvoll nochmal Isolierung im Bereich der Abhänger einzubringen? (ca. 150mm-200mm)

    Und wo bringe ich die Dampfsperre ein?
    Nach den beiden Lagen Fermacell?

    Kosten sind egal, hauptsache ich höre meinen Mieter nicht über mir rumlaufen :emoji_wink:

    Ich danke schonmal für eure Antworten.


    Heiner
     
  2. yoghurt

    yoghurt Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.030
    Ort:
    Berlin
    Hallo Heiner,
    ich finde die Frage zu kompliziert für das Forum. Es gibt zu viele Faktoren, die die Wahl der Konstruktion beeinflussen. Insbesondere die Frage nach Schalldämmung durch Masse ist auch immer die Frage nach der Statik.... Früher gab es vom Informationsdienst Holz sehr schöne und umfassende Info-Hefte, die durchaus ingenieursmäßig solide waren. Leider finde ich den Downloadlink nicht mehr... Aber ich habe die betreffenden Dateien auf dem Rechne und könnte Sie Dir mailen.... Schick mir doch bitte eine PN.

    Gruß

    Heiko

    PS: Nutz auch mal die Suchfunktion, ich kann mich erinnern schon einiges dazu geschrieben zu haben... (ich such jetzt nicht - habe keine Zeit - sorry!)
     
  3. Heiner69

    Heiner69 ww-pappel

    Beiträge:
    8
    Ort:
    Bremen
    Naja zwei Fermacell Platten und ein Bissl Schalbretter, sollten wohl die Statik nicht beeinflussen :emoji_grin:

    Trozdem Danke ...
    Heiner
     
  4. raftinthomas

    raftinthomas ww-robinie

    Beiträge:
    3.810
    Ort:
    Aachen/NRW
    in fertighäusern wird zuweilen mit zwei oder mehr lagen gewegplatten gearbeitet- da ist statik durchaus interessant.
     
  5. raftinthomas

    raftinthomas ww-robinie

    Beiträge:
    3.810
    Ort:
    Aachen/NRW
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  6. Xeni

    Xeni ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Ort:
    Hessen
    wie wär es mit nem schwimmenden estrich oder schüttung das is immer gut!?
     
  7. raftinthomas

    raftinthomas ww-robinie

    Beiträge:
    3.810
    Ort:
    Aachen/NRW
    na, da scheint ja ein experte zu sprechen....
     
  8. Xeni

    Xeni ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Ort:
    Hessen
    hab ich ja nicht gesagt war ja quasi mehr oder weniger ne frage^^
     
  9. raftinthomas

    raftinthomas ww-robinie

    Beiträge:
    3.810
    Ort:
    Aachen/NRW
    nee, ist nicht immer gut. das thema ist suuuuuperkomplex, daher ist es so schwer bzw unmöglich, schnelle oder pauschale aussagen zu treffen.
     
  10. yoghurt

    yoghurt Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.030
    Ort:
    Berlin
    Hallo Heiner,
    so ein wenig Fermazell und ein bißchen Steinwolle ist natürlich keine erwähnenswerte zusätzliche Last. Nur bringen wird Dir das auch nicht viel....
    Das Problem ist, dass man den Großteil der erreichbaren Dämmung von der Oberseite der Decke vornimmt. Das scheint bei Dir nicht mehr möglich?
    Ansonsten: Ja, die Decke mit doppelter Lage Fermazell abhängen ist schon gut. Den Hohlraum mit Steinwolle verfüllen ist auch wichtig wegen Resonanzeffekten. Damit hast Du eine biegeweiche Schale von unten vor die Decke gesetzt.
    Eine weitere biegeweiche Schale wäre ein schwimmender Estrich auf der Oberseite.... Dazu gibt es hier viele Tips und ich bin auch eher derjenige, der das Prinzip erläutert, als derjenige, der hier Produktnamen weiß.....
    Zwischen den Balken sollte Masse sein.... und hier wird es statisch interessant! Wenn die Decke jetzt aber von oben eh schon zu ist, dann brauch ich da auch nix mehr sagen.....
    Ansonsten, wie Raftinthomas sagt, z.B. Gehwegplatten, wobei Sand wohl besser ist, weil nicht so steif wie die Platten....
    Ansonsten beharre ich darauf., dass es sich um ein komplexes Thema handelt und es sich lohnt ein ca. 50-seitige Broschüre zu lesen, die ich Dir mailen könnte.... Aber mach einfach, was Dir empfohlen wird!

    Gruß

    Heiko
     
  11. Heiner69

    Heiner69 ww-pappel

    Beiträge:
    8
    Ort:
    Bremen
    Ja Der Boden von oben ist zu.
    Es hat in meinem Haus gebrannt und die Sanierungsfirma hat die Schüttung die damals eingebracht wurde durch Isolierung ersetzt.

    Ich glaube aber, das es nicht so gut Isoliert wie die Schüttung.

    Jetzt habe ich die Strohputzdecke noch von unten entfernt und bin der Meinung das es jetzt noch Hellhöriger wie vorher.
    Ich glaube das es weniger an der Masse liegt, als daran das es jetzt Mehr Resonanzen gibt, weil die Balken nicht mehr miteinander verbunden sind.
    Somit dachte ich wenn ich den Hohlraum mit Isolierung ausfülle und zwei Fermacellplatten anbringe, die Balken alleine nicht mehr so schwingen.

    Heiner
     
  12. wicoba

    wicoba ww-robinie

    Beiträge:
    745
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Heiner,

    es ist richtig, dass Masse Schall dämmt. Hierbei kommt es abber nicht allein auf die Masse an, sondern auch auf die Randausführungen, Schallbrücken etc.

    In deinem Fall würde ich sagen, dass die Richtung schon stimmt. Auch mit Mineralwolle (da gibt es spezielle für Schalldämmung) kann man einiges erzielen.
    Aber es gibt auch immer Grenzen, was die Dicke der Baustoffe angeht, sprich, irgendwann lohnt sich die größere Stärke kaum noch.
    Wir haben bei ähnlichem Aufbau gute Erfahrung mit 100er Wolle gemacht. Evtl. könnte das heißen, dass du zu deinen 50mm ziwschen den Balken nochmal vollflächig mind. 50mm drunter machst. Hierbei bekommst du dann eine gschlossene Fläche unter den Balken, drunter müsste dann auch die Dampfsperre angebracht werden.
    Die Idee mit Abhängung der Decke ist positiv zu bewerten: Hierbei wirkt sich vorteilhaft aus, die Decke schalltechnisch zu entkoppeln. Da gibt es verschiedene Systeme, die mit Federabhängern (mit Blechkonstruktion) arbeiten. Evtl. mal unter Knauf oder Fermacell suchen. Die Decke aus zwei Lagen Platten, z.B. Fermacell, bringt weitere Dämmung.

    Gruß
    Wilfried
     
  13. Heiner69

    Heiner69 ww-pappel

    Beiträge:
    8
    Ort:
    Bremen
    Jo danke dir, werde es so machen:

    - zwischen den Balken 70mm Schallisolierung (Ist Steinwolle mit einer höheren Dichte)
    - Dann Schalung an die Balken genagelt (Dicht an Dicht)
    - Dann 2 Lagen Fermacell
    - Dann die Dampfsperre
    - Dann die Abhänger für die Decke
    - Dann das Blechgerüst
    - Auf das Blechgerüste wollte ich noch ca. 150mm Isolierung legen
    - Und dann Lagen Fermacell

    Hoffe dann ist es ruhig :emoji_wink:

    Gruß Heiner
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden