Arbeitsplatte zum Schreibtisch

neumier

ww-pappel
Mitglied seit
14 Februar 2012
Beiträge
7
Ort
Bamberg
Hallo Forumgemeinde,

Ich weiss, dass es zu dem Thema schon eine Threats gegeben hat, jedoch hat sich das eher auf das "wie" bezogen und nicht auf das "ob".

Ich habe mir eine 200 x 62 x 3,8 große Echtholzarbeitsblatte gekauft. Als Füße dienen mir zwei Regal 35 x 58 x 70. Da die Platte selber nur 62 tief ist und als Schreibtisch, das a weng zu wenig is, will ich mir noch eine Art Bar an die Stirnseite montieren, auf die der Monitor kommt.

Jetzt meine Frage:
Ich weiss, dass Küchenarbeitsplattenplatten im Normfall direkt auf den Unterschränken aufliegen und dort nur max 40 cm Spiel haben. Meine Platte wird aber weit mehr haben, ca. 110 (+- 5)

Sollte ich hier noch eine Unterlattung vornehmen?

Danke für eure Antworten.

Grüße Daniel
 

AndyT

ww-nussbaum
Mitglied seit
28 April 2011
Beiträge
88
Ort
Nürnberg
Hallo,

ich denke, du meinst mit "Spiel" den Abstand zwischen den Auflagern.
Ich denke, dass (bei einem Schreibtisch) ein Abstand von 110 cm kein Problem darstellt, da ja keine großen Kräfte wirken und die Platte sich wohl kaum durch ihr Eigengewicht durchbiegen wird.
Wenn du allerdings vor hast öfter mal auf dem Tisch zu tanzen, könnte das schon anderes aussehen. :emoji_wink:
 

scotty24

ww-nussbaum
Mitglied seit
13 Oktober 2010
Beiträge
91
Echtholz?

Was verstehst Du denn unter einer Echtholzplatte? Eine aus einem Stück gehobelte Holzplatte, Leimholz mit und ohne ganze Lamellen, Dreischichtplatte, Multiplex oder gar eine "Echtholzspanplatte"?

Die eine oder andere Plattenform neigt gerne mal zum Verziehen, wenn da nicht konstruktionell etwas gegen unternommen wird.
Wie soll denn die "Bar" an die Platte befestigt werden? Gibt es da schon Pläne?
 

neumier

ww-pappel
Mitglied seit
14 Februar 2012
Beiträge
7
Ort
Bamberg
Hallo Forengemeinde,

Was verstehst Du denn unter einer Echtholzplatte? Eine aus einem Stück gehobelte Holzplatte, Leimholz mit und ohne ganze Lamellen, Dreischichtplatte, Multiplex oder gar eine "Echtholzspanplatte"?



Das hier ist meine Arbeitsplatte, ist geleimt wenn ich das richtig erkenne.
Danke schonmal für die Antworten!

Gruß Daniel
 

scotty24

ww-nussbaum
Mitglied seit
13 Oktober 2010
Beiträge
91
Ja, das ist wohl eine Leimholzplatte aus Buchenholz. Hier hast du natürlich nicht nur das Problem, dass sie über die komplette Länge durchhängen kann (bei 38mm über 110cm vermutlich eher minimal), sondern eher auch das Problem, dass sie sich über die Breite verziehen kann. Buchholz arbeitet da gerne bei Änderungen der Luftfeuchtigkeit.
Da die Platte aber sowohl von oben als auch von unten ungefähr gleich belüftet sein sollte, wird sich das hier vermutlich nicht so stakr bemerkbar machen, aber das heben schon andere bei ihren Tischplatten auch gedacht...

Zu überlegen würe hier also die korrekte stabilisierung der Platte mit Hilfe von Gratleisten (eingelassen oder auch aufgeschraubt (aber so, dass die Platte in der Breite noch arbeiten kann...)).

Wie genau soll denn die Befestigung der Regale unter dem Tisch aussehen? Einfach die Platte auf die Regale schrauben?
 

neumier

ww-pappel
Mitglied seit
14 Februar 2012
Beiträge
7
Ort
Bamberg
Hallo Forengemeinde,

Wie genau soll denn die Befestigung der Regale unter dem Tisch aussehen? Einfach die Platte auf die Regale schrauben?
Ehrlich gesagt habe ich mir darüber noch keine Gedanken gemacht. Ich hätte jetzt von unten aus den Regalen die Platte festgeschraubt und Schrank und Platte von unten noch mit Winkeln stabilisiert...
Zwischen Platte und Regal, vll nen Filz an jede Ecke.

Hier mal ein Bild wie ich mir das gedacht habe


Rehts und links der Platz ist in der Zeichnung ein wenig zu groß, wie oben geschrieben nur 10cm und in der Mitte ca 110


Gruß Daniel
 

neumier

ww-pappel
Mitglied seit
14 Februar 2012
Beiträge
7
Ort
Bamberg
Hallo Forengemeinde,

Hier jetzt der fertige Arbeitstisch.
Habe mich für 15 cm Rechts und Links entschieden und eine WinkelLeiste hinten zwischen Regal und Regal geschraubt.



Danke nochmal für die Hilfe.
 
Oben Unten