Arbeitsablaufplan Korpus verleimen

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von mcproest, 3. März 2008.

  1. mcproest

    mcproest ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    uedem
  2. weber83

    weber83 ww-birnbaum

    Beiträge:
    229
    Ort:
    Nümbrecht
    Geht es dabei ausschließlich um das verleimen des Korpus oder auch um die Fertigung dessen?
    Müssen es 10 Punkte sein?
    Also wenn man alles zusammen nimmt kommt man schon auf 10 Punkte.

    1. Gehrungen zuschneiden
    2. Flächen mit Tesaband abkleben (optional)
    3. Lamelloverbindung
    4. Zulagen fertigen
    5. Leimangabe
    6. Zwingen und Zulagen setzen und anziehen
    7. Winkel kontrollieren ggf. korregieren
    8. Nach Presszeit Zwingen entfernen
    9. Tesaband entfernen
    10. Nacharbeiten

    Da sind schonmal 10 an denen Du Dich auslassen kannst

    Gruß Chris
     
  3. wolfshade

    wolfshade ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Altensalzwedel
    :confused:

    ich auch. Ich baue ein Bett mit gerundetem Kopf- und Fußteil. Ich komm nicht klar mit diesem blöden Plan, zumal wir auch schreiben müssen, wie lange wir für was brauchen.... :emoji_frowning2:
     
  4. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    nun den eigentlichen Ablauf sollte man als Lehrling im 3. Lehrjahr doch hinbekommen. Einfach überlegen was an Arbeiten so anfällt.
    Holz aussuchen ablängen abrichten, Winkelkanten Anfügen, aushobeln, verleimen usw.
    oder Platten zuschneiden, Kanten zuschneiden und aushobeln, Kanten aufleimen, Furnier richten, Furnieren, Furnier bündig machen usw.
    Zu den Zeiten: Da tu ich mir auch häufig heute noch schwer. Bei manchen Tätigkeiten läßt sich ganz gut abschätzen wie lange das dauern könnte. Bei anderen wie Holz aussuchenund hobeln, dem manuellen Einlassen von Beschlägen hat man einen großen Spielraum. Nimm einfach deinen Arbeitsablaufplan schreib unten die geforderten Stunden hin und teile diese nach Gefühl auf. Es ist hier nicht wirklich gefordert das super genau hinzubekommen. Wichtiger als die Zeiten ist der Ablaufplan ansich. Er soll dich zum Nachdenken anregen was man bei dem Bau eines Möbels alles Machen muss. Und auch als Gedankenstütze dienen wie weit man während der Arbeit fortgeschritten ist.
    Frag vielleicht mal deinen Meister oder einen anderen Kollegen ob er die Liste abschließend mal kontrolliert. Achja letzter Punkt und gern gelesen von Prüfern ist der Punkt Abschluss und Funktionskontrolle, Qualitätskontrolle oder etwas in der Richtung; sollte man dann aber auch tatsächlich machen.

    Viel Erfolg
     
  5. wolfshade

    wolfshade ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Altensalzwedel
    Hallo carsten!

    Ja, du hast recht, auch im 2.Lehrjahr sollte man das können (ich hab ein Jahr verkürzt) Ich bin nur in letzter Zeit tierisch nervös und etwas durcheinander, weil noch so viel zu tun ist. Ich habe etwas spät angefangen (Einsicht ist ja bekanntlich der erste Weg zur Besserung :rolleyes: ) und nun hab ich noch 4 Tage um Arbeitsablaufplan, Stück- und Beschlagsliste (welche aber schon klar sind!), ein 1:5 Modell und insgesamt noch 5 Teilschnittzeichnungen fertig zu bekommen.... Da dreh ich grad etwas ab :emoji_grin: Aber ich bin zuversichtlich alles zu schaffen

    Danke für die Denkanstöße. das hilft gut :emoji_slight_smile: Liebe Grüße!

    Wölfchen
     
  6. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo


    oha dann fröhliche Nachtschichten.

    PS das Problem kenne ich noch irgendwo her :emoji_wink:
    Und weiterhin viel Erfolg
     
  7. Rasputin

    Rasputin ww-kiefer

    Beiträge:
    53
    Ort:
    München
    Servus!
    und hast du alles auf die reihe bekommen?
    ich sitz auch grad an meinem Arbeitsablaufplan.
    Den muss ich morgen abgeben....
     
  8. wolfshade

    wolfshade ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Altensalzwedel
    Hihi, aber sicher.
    Im Nachhinein hatte Carsten doch recht. Der AAP ist echt kein Ding! Daran habe ich nun wirklich nicht lange gesessen - obwohl ich mich wohl verrechnet haben muss. Ich habe für mein Stück (Ein Bett aus Esche mit zwei Bettkästen unter dem Bett) ausgerechnet, dass ich so ca 90 Std brauche - woraufhin die Prüfer meinten, die Zeit könnte ich getrost für die Bettkästen rechnen.
    Offiziell Darf ich ja nur 80 Std verbraten, aber die Prüfer sind da nicht so hinterher.
    Wünsche dir ganz viel Glück!

    Gruß Wölfchen
     
  9. Rasputin

    Rasputin ww-kiefer

    Beiträge:
    53
    Ort:
    München
    Merci!
    ich komm ganz zufällig genau auf 80 Stunden :emoji_wink:
    ich mach nen Whiskey schrank aus Eiche. Beim Korpus alles auf gehrung.
    Da hab ich mir ganz schön was vorgenommen...
    naja, bilder folgen...
    gleichfalls viel glück
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden