Amerikanischer Nussbaum <> Walnuss

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von currymuetze, 30. Juni 2008.

  1. currymuetze

    currymuetze ww-birnbaum

    Beiträge:
    229
    Von welcher Nussart stammt das übliche amerik. Nussbaum Holz?
    Ich sehe öfters Walnussfurniertes Holz, was aber in der Regel anders aussieht als mein Nussbaum-Leimholz.
     
  2. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.231
    Ort:
    Dortmund
    Nussbaum ist nach meiner Kenntnis immer Walnuss. Von dunkelbraun bis hellbraun-gelblich mit sehr unterschiedlicher Maserung ist alles drin.
     
  3. Finger

    Finger ww-birnbaum

    Beiträge:
    216
    Ort:
    Holle
    Bei US Nussbaum handelt es sich meist Botanisch um die Art Juglans nigra , europäisch wäre es Juglans regia und Australisch wäre es dann Endiandra palmerstonii , wie du siehst gibt es da nur zum Australischen Nußbaum botanisch einen sehr großen Unterschied.

    Es wird zum Teil noch Imbuia ( Phoebe porosa ) als US Nußbaum gehandelt, aber das sollen ausnahmen sein, aber das kann ich leider genau bestätigen.
     
  4. edelres

    edelres ww-robinie

    Juglans nigra Black Walnut amerikanischer Nussbaum

    Hallo currymuetze,

    der Begriff amerikanischer Nussbaum ist zu allgemein um eine spezifische amerkanische Sorte der Familie "Juglans" zu bezeichnen.

    Die dunkelste Sorte von amerikanischem Nussbaum ist die Spezies Claro Walnut (Juglans hindsii). Vor ca 150 Jahren wurde auf Juglans hindisi, wegen der Wetterfestigkeit, der europaeische Nussbaum Juglans regia aufgepfropft. Es gibt auch Kreuzungen aus Juglans hindsii x Juglans regia . Die populaereste Sorte ist Black Walnut (Juglans nigra).

    Die Farbe von unbehandeltem Nussbaumholz z. B. Black Walnut, kann von schwarzbraun bis bis hellbraun variieren. Dazu kommt noch, dass das verarbeitete amerikanischer Nussbaumholz gebeizt in den Handel kommt.

    Als Gedankenanstoss

    mfg

    Ottmar
     
  5. currymuetze

    currymuetze ww-birnbaum

    Beiträge:
    229
    Nussbaum Beizen

    Hallo Ottmar,
    kann man Nussbaum denn auch heller beizen (womit)?
    Die aktuelle HülstaKollektion sieht zB irgendwie viel heller aus als mein Massivholztisch in Nussbaum.

    Kann das auch daran liegen, ob man ölt (anfeuern) oder nur lackiert (ohne anfeuern)?
     
  6. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.231
    Ort:
    Dortmund
    Nussbaum wird stark angefeuert durch Öl, färbt sich also wesentlich dunkler. Es gibt Lacke, die feuern fast gar nicht an, insofern wirst du da große Unterschiede haben.

    Heller beizen oder durch Pigmente aufhellen - ich würd mal sagen, vergiss es. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass das Ergebnis dir nicht gefallen wird.
     
  7. derdad

    derdad Moderator

    Beiträge:
    3.529
    Ort:
    Wien/österreich
    Wie oben schon beschrieben kann Nuss sehr viele Farbtöne haben. In der Möbelindustrie, wie z.B. Hülsta, werden oft Bleichbeizen verwendet, damit die einzelnen Serien über Jahre hinweg immer den gleichen Farbton haben. Dabei wird eine Beize verwendet, die dem Holz sehr viel Farbe entzieht und anschließend wird wieder eingefärbt. Manchmal wird statt ser abschließenden Beize auch gleich eingefärbetr Lack verwendet. Die große Möbelindustrie kann durch ihre genau einstellbaren Lackierstrassen auf lange Zeit einen gleichen Farbton garantieren. Im Handwerk ist das kaum oder nur sehr schwer möglich.

    gerhard
     
  8. edelres

    edelres ww-robinie

    Beizfarben

    Hallo Currymuetze,

    Gerhard hat erschoepfend beschrieben wie industriell gefertigte Moebel farblich behandelt werden.

    Aus meiner Praxis ein Beispiel, der Farbgebung an einem total vergammelten Tisch.

    In Bild 1, ist die Tischplatte zu sehen. Vor dem Bleichen habe ich die Platte verleimt und in der Mitte einen Streifen Nussbaumholz gleicher Spezies eingesetzt. Der Tisch wurde vor ca 150 Jahren von einem Vorfahren des jetzigen Besitzers gefertigt, durch den Altersunterschied ist der Farbunterschied nach dem Bleichen entstanden.

    Die Farbe welche der Kunde wuenschte, war nicht in einem Beizvorgang zu erreichen.

    In Bild 2 Ist die Tischplatte vorgebeitzt und in Lasurtechnik der gewuenschte Farbton hergestellt. Mit einer Airbrush, habe ich z. B. den neuen Mittelstreifen der Umgebungsfarbe angepasst und ebenso ungleiche Stellen eingeblendet.

    Die Farben zeigen in Digitaltechnik nicht den gleichen Farbton am Objekt.

    Solche Arbeiten sind zeitraubend und kaum vorauskalkulierbar. Fuer den Besitzer hat dieser Tisch einen persoenlichen Wert und die den Wert des Moebels um ein vielfaches uebersteigenden Kosten der Restaurierung. waren bei seiner Entscheidung nicht ausschlaggebend.

    Vom Standpunkt des Konservators behandle ich ein Objekt mit Respekt ohne beruecksichtigung des Zeitwertes. Meine Stundenberechnung ist die gleiche ob das Stueck 1.--US$ oder 100 000.--US$ Wert ist.

    Als Gedankenanstoss

    mfg

    Ottmar

    PS: Die Vorfahren des Bestizers betrieben in der ersten Haelfte 1800 eine Saegemuehle. Der Tisch wurde aus einem Baum gefertigt, welcher von einem frueheren Vorfahren gepflanzt wurde als dieser sich dort als Siedler niederliess.

    Familienerbstuecke werden von manchen Amerikanern sehr hoch eingeschaetzt und entprechend behandelt.
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden