Alu sägen - Schmiermittel - Kappsäge

Mandalo

ww-birnbaum
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
248
Ort
Zwischen Nürnberg und Stuttgart
Hallo Gemeinde,
ich habe 2 ausgemusterte Maschinentische "geerbt" und baue mir gerade einen Bohrmaschinentisch aus diesen gebrauchten Aluprofilen. Kapex mit Alusägeblatt ist vorhanden und ich bin von der Sägeleistung begeistert. Das geht durch wie Butter.

Nun habe ich von meiner Lehrzeit (1977) in Erinnerung, dass wir beim Ablängen von Alufenstersimsen, das Sägeblatt geschmiert haben. Ähnlich einer Fettkartusche, mit einem seifenähnlichen Inhalt, wurde ab und an an das laufende Sägeblatt gehalten.
Kennt ihr das? Gibt es sowas noch? Was verwendet ihr? Oder sägt ihr "trocken"?

Was verwendet man zur Schmierung/Kühlung um 20mm Löcher ins Aluprofil zu bohren, bzw zu fräsen?

Schöne Osterfeiertage
Dieter
 

Marino

ww-buche
Mitglied seit
1 April 2013
Beiträge
258
Ort
Hamburg
Moin Dieter,
eigentlich verwendet man im Metallbauer dazu ja Kühlschmiermittel (KSS). Diese wird zur Verminderung der Reibung eingesetzt und zum kühlen, was wiederum die Standzeit erhöht.
Ob ich das nun an meiner Kapex verwenden möchte? Ich glaube eher nicht.

Abgesehen von der Sauerei, finde ich es lästig, den Wassergehalt und PH-Wert zu bestimmen. Es kann zudem zu Hautreizungen kommen und ich würde Nitrit und Nitrat bestimmen wollen.
Wie dem auch sei, für gelegentlichen Privatgebrauch. Zumindest fallen viele Wasser- und Ölbasierte KSS darunter. Vielleicht gibt es ja auch andere.


Ich würde einfach gar nichts nehmen und lieber mehr Pausen machen. Es sei denn, ich muss viel sägen oder nicht nur leichte Profile...
Einige verwenden auch Rapsöl, Scheibenfrostschutzmittel, Wasser, Spiritus o.ä.
Ohne viel Sauerei kann man hauptsächlich wenig schmieren, nur kühlen oder viel Sauerei und halt "richtig"
Und Achtung, Spiritus z.B. kann man auch wunderbar entzünden.
 

HeikoB

ww-robinie
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
1.619
Ort
Bremen
Wichtig ist überhaupt zu schmieren, was ist hier Zweitrangig. In der Firma verwenden wir ein spezielles dünnes Öl, per Minimalmengenschmierung per Druckluftdüse, von Wisura was nach dem Schnitt verdampft ist.

Gruß Heiko
 

Kunstbohrer

ww-esche
Mitglied seit
14 März 2013
Beiträge
587
Ort
Niederbayern
Wir haben da so ein fast schon wachsartiges Fett aus in so nem Pappbehältnis, das kommt kann ma ab und zu ans Blatt halten. Bei Alu lässt es sich aber auch Problemlos trocken Sägen. Ich will mir meine Kappex jedenfalls mit dem Zeug nicht versauen, da tu ich das Blatt lieber öfter zum Schärfdienst.
Wir verarbeiten als Wintergartenbauer wirklich viel Alu und haben eig. nie Probleme damit.
 

Mandalo

ww-birnbaum
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
248
Ort
Zwischen Nürnberg und Stuttgart
Vielen Dank für die guten Antworten. Flüssigkeit möchte ich, wegen der Sauerei, nicht verwenden. Das sieht bei HeikoB's Schneidwachs anders aus. Genau das habe ich gesucht. Vielen Dank!
 

Holz-Fritze

ww-robinie
Mitglied seit
23 Januar 2008
Beiträge
5.243
Alter
52
Ort
Bonn
Ich habe noch in der Ausbildung gelernt, dass Spiritus ideal ist. Nachdem mir aber mal beinahe die Standbohrmaschine abgefackelt ist, kann ich das nicht mehr empfehlen. :eek: :emoji_grin:
 

4runner

ww-birnbaum
Mitglied seit
12 November 2013
Beiträge
224
ich habe Jahrzehntelang Spiritus zum Bohren und Sägen von Alu verwendet,
hat immer gut funktioniert

Dass Spriritus leicht brennbar ist wurde ja schon erwähnt.


Letztes Jahr bin ich zu einer Flasche Opta Cut 2000 gekommen, funktioniert auch.
 

veter

ww-esche
Mitglied seit
13 April 2010
Beiträge
407
Ort
Ulmia
Hatte in der Lehre auch gelernt, dass man beim Bohren von Aluminium Spiritus verwendet und kein Schneidöl! Nun, damals waren die Werkzeuge eben überwiegend aus HSS-Stahl; heute haben die Sägeblätter der Kappsägen etc. Hartmetallschneiden. Deshalb erübrigt sich das Schmieren/Kühlen mit Spiritus o.ä., wenn man NE-Metalle bohrt/sägt. Beim Drehen und Fräsen von Alu hatten wir in der Lehre und später im Betrieb nie Kühl- oder Schmiermittel eingesetzt.

Ich habe auf meiner Kappsäge und selbstgebauten Plattensäge, da läuft der Kappsägenteil zwischen zwei Boschprofilen, ein 72Zähne-Blatt mit neg. Spanwinkel und Trapezzahngeometrie, und zwar genau das da. Bisher habe ich immer ohne Schmierung/Kühlung gesägt, selbst bei 15mm dicken Alu-Platten. (Die Kappsäge ist eine alte ausrangierte Stayer-Kappsäge mit Drehzahleinstellung aus den 1990er Jahren; Karpex nur für Holzwerkstoffe!)

--veter
 

veter

ww-esche
Mitglied seit
13 April 2010
Beiträge
407
Ort
Ulmia
Natürlich kann man mit der Kapex und anderen Kappsägen auch Aluminium und andere Metalle sägen (Trapezzahn, neg. Spanwinkel -5Grad, 40 bis 80 Zähne, es geht sogar mit jedem Wald-und-Wiesen-HM-Sägeblatt). Ich würde es meiner aber nicht antun, denn die Belastung ist schon kräftig höher als bei Holzwerkstoffen, die Späne fliegen nur so durch die Luft und lauter ist es allemal. Deshalb säge ich Alu nur im Garten mit der alten Stayer. Habe aber bis zu 3mm dicke Alu-Bleche auch schon mit der 1688 mit Absaugung gesägt. Mit einem solchen Sägeblatt kannst du auch Stahlbleche mit deiner Kapex sägen!

-- veter
 

BRH

ww-ahorn
Mitglied seit
9 Januar 2015
Beiträge
128
Die Kapex kann mit entsprechendem Sägeblatt auch mit Alu sägen?!?
die kann auch Stahl sägen da sie sich auf 1400 umin runter regeln lässt ist man da mit einem 260er Blatt innerhalb der Herstellerempfehlungen für entsprechende Sägeblatter.
 

Marino

ww-buche
Mitglied seit
1 April 2013
Beiträge
258
Ort
Hamburg
Ich glaube, wir verstehen uns hier falsch.
Ich habe Bezug genommen auf veters "Karpex nur für Holzwerkstoffe".
Ich bin doch der Meinung, dass er Kapex meint...

Ich habe selber ein Alu-Sägeblatt von Festool für meine Kapex.
 

4runner

ww-birnbaum
Mitglied seit
12 November 2013
Beiträge
224
Selbstverständlich kann man mit der Kapex Alu Sägen

habe ich öfters gemacht mit dem Orig. Sägeblatt für Alu

die war mir auch nicht zu schade, ich hatte sie ja zum Sägen gekauft . . .

Aber ob das in #13 verlinkte Blatt mit 230mm paßt würde ich erstmal im Handbuch nachschauen, die Kapex hat nom.
260mm Sägeblätter

Ich habe meine Kapex nicht mehr, also kann ich auf die schnelle nicht nachschauen.

Und mit Spiritus wurden zumindest bei mir die Schnitte wesentlich sauberer (z.b. Rohre mit 4mm Wandstärke) als trocken gesägt
 

medicusdkfz

ww-eiche
Mitglied seit
25 September 2010
Beiträge
301
Ort
in der Nähe von Freiburg
Das Sägen der 20 mm Alu-Wangen meiner CNC-Fräse hat auf der Kappex ohne Schmiermittel problemlos geklappt... Ich säge dort alle Arten von Aluminium bisher mit dem Alu-Sägeblatt ohne Schwierigkeiten.

Beste Ostergrüße,
Pierre
 

ranx

ww-robinie
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
1.947
Ort
nähe Kassel
moin,

der Klassiker als Schmiermittelstift ist Akawachs.
Die Sägeblätter halten damit länger die Schärfe und die Schnittgüte
bleibt hochwertig. Nicht rauh und verklebr sondern glänzend und glatt.
Bei der Lebensdauer würde ich bis auf Faktor 3-4 gehen.

LG uwe
 

4runner

ww-birnbaum
Mitglied seit
12 November 2013
Beiträge
224
wie ich schon schrieb verwende ich Spiritus

(meinen erster Alu-Schnitt mit Spiritus auf einer Kaltenbach ist um die 40 Jahre her)

ich wollte hier nur einen Tip geben mehr nicht


und die Antwort, warum die Handwerker das seit Generationen auf ihre Säge kippen

verkneife ich mir
 

ranx

ww-robinie
Mitglied seit
10 September 2013
Beiträge
1.947
Ort
nähe Kassel
wie ich schon schrieb verwende ich Spiritus

(meinen erster Alu-Schnitt mit Spiritus auf einer Kaltenbach ist um die 40 Jahre her)

ich wollte hier nur einen Tip geben mehr nicht


und die Antwort, warum die Handwerker das seit Generationen auf ihre Säge kippen

verkneife ich mir

das Akawachs kann man nicht kippen, das bring nix ... und wer Spiritus über seine Kappsäge
die eher zur Holzbearbeitung gedacht und gebaut ist schüttet wird schon merken was er davon
hat.
 
Oben Unten