Alternative zu Wenge

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von TischlerMak, 21. April 2008.

  1. TischlerMak

    TischlerMak ww-nussbaum

    Beiträge:
    77
    Ort:
    Berlin
    Hallo!!!

    Ich bin gerade dabei mien Gesellenstück zu Planen und bin auf der Suche nach einer Alternative zu Wenge.
    Es geht mir hauptsächlich um die dunkle Farbe.
    Welches Holz (Hartholz wäre super) lässt sich gut beizen und hat annähernd die gleiche Maserung wie Wenge??


    Danke für die Hilfe
     
  2. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    statt den exotsichen dunklen Hölzern kann man z.B. Räuchereiche oder Thermoholz einsetzen
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    hätte ich da als Links zu bieten.
    Jatoba allerdings auch ein Tropenholz haben wir unlängst recht dunkel gebeizt und das Bild erinnert doch stark an Wenge.
    Die beiden oben genannten Varianten sind allerdings deutlich lebhafter im Erscheinungsbild was mir persönlich sehr gut gefällt.
     
  3. yoghurt

    yoghurt Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.925
    Ort:
    Berlin
    Sag mal Tischlermak, wer ist denn Dein Klassenlehrer in der Berufsschule?
    Gruß
    Heiko
     
  4. flo20xe

    flo20xe ww-robinie

    Beiträge:
    893
    Ort:
    Oberbayern
    Ich kann dir hier ganz klar Räuchereiche empfehlen, ist vom Farbton kaum zu unterscheiden und die Maserung find ich nicht so langweilig wie von Wenge.

    Nachdem bei mir im letzten Jahr die Verwendung von Wenge überhand genommen hat und ich von Tropenhölzern generell nicht begeistert bin, hab ich nach einer Alternative gesucht und in Räuchereiche auch gefunden. Auch den Kunden gefällts super, lässt sich zudem sehr gut verarbeiten. Lediglich beim Auftrennen und hobeln riechts teilweise bissl nach Amonniak.

    Hab mal ein Bild eines Tisches und von Schiebetüren in Räuchereiche angehängt die ich in der letzten Zeit gemacht hab damit du eine Vorstellung bekommst, wie das Holz verarbeitet aussieht.

    Gruß
    Flo
     

    Anhänge:

  5. raftinthomas

    raftinthomas ww-robinie

    Beiträge:
    3.810
    Ort:
    Aachen/NRW
    was ist denn bitte räuchereiche?
    ich meine, ich weiss schon, wie man eiche räuchert, aber das wird lange nicht so dunkel wie auf den bildern.
    ich vermute mal, nach dem was du schreibst, das da die eiche als stammware erst noch stark gesäuert wird und dann tauchgeräuchert? und die kauft man dann so fertig? wo? wie teuer? ist die verarbeitung trotz der hohen säure unproblematisch was leim+lack+öl angeht?
     
  6. flo20xe

    flo20xe ww-robinie

    Beiträge:
    893
    Ort:
    Oberbayern
    hi raftinthomas,

    klar, beim konventionellen Räuchern in der Schreinerei bekommst du die Eiche nicht so dunkel.

    Das Holz das ich auf den Bildern verwendet habe, wird beim "Hersteller" also dem Sägewerk zuerst ganz normal aufgeschnitten und kommt dann in eine Vakuumtrockenkammer wo es dann "Kerngeräuchert" wird, d.h. die Verfärbung ist nicht nur oberflächlich sondern über den gesamten Querschnitt gleichmäßig. Geht mittlerweile bis 50mm Holzstärke, allerdings kann das lt. Aussage meines Händlers z. Zt. nur ein Hersteller in Deutschland.
    Das Schnittholz wird in der Kammer mit Ammoniak beaufschlagt (NH3), getaucht oder vorgesäuert wird da nix. Es reagiert ganz normal die enthaltene Gerbsäure mit dem Ammoniak.

    Hat auch noch einen großen Vorteil gegenüber z.B. Wenge und auch Thermoholz. Geräuchertes Holz ist absolut alterungs- und weitestgehend lichtstabil, d.h. es bleicht mit der Zeit nicht aus, wie es bei der Wenge ja der Fall ist.

    Die Verarbeitung ist unproblematisch, lediglich beim Verleimen hab ich die Erfahrung gemacht, dass es besser ist, mindestens 40min eingespannt zu lassen.
    Ölen geht ohne Probleme, wie´s beim Lack ausschaut kann ich dir leider nicht sagen da ich bis jetzt noch keine Räuchereiche lackiert hab da ich ca. 90% meiner Möbel geölt verkaufe. Ich denk aber, dass das auch problemlos geht.

    Der m³ kostet bei meinem Händler lt. Liste bei Stammabnahme 2250€, bei Einzelabnahme 2500€. Ist nicht ganz billig.......

    Schau mal unter Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  7. duff_11

    duff_11 ww-pappel

    Beiträge:
    1
    Hallo, der Tisch in Räuchereiche sieht toll aus.
    Kannst du mir sagen, mit welchem Öl (Hersteller und Typ) du ihn geölt hast.
    Danke
     
  8. flo20xe

    flo20xe ww-robinie

    Beiträge:
    893
    Ort:
    Oberbayern
    Servus duff_11,

    der Tisch ist mit Complex Hartöl, farblos behandelt.

    Gruß Flo
     
  9. mig23

    mig23 ww-ulme

    Beiträge:
    171
    Ort:
    33790 Halle
    Räuchereiche ist echt ein tolles Produkt, wenn es nicht so teuer wärer...

    Einen Nachteil hat es allerdings: Schon mal die Holzfeuchte bei dem Material gemessen? So wie ich das weiß kann man durch die Kernräucherung keine genaue Holzfeuchte mehr messen, oder wie ist das bei Dir?

    Man kann auch Ovengkol/Amazakue nehmen, das Holz ist auch relativ dunkel und hat schöne Farbstreifen im Material.
     
  10. flo20xe

    flo20xe ww-robinie

    Beiträge:
    893
    Ort:
    Oberbayern
    @mig23
    Holzfeuchte kannst du nur noch über die Darrprobe messen, dass geht aber immer.

    Mittlerweile muss ich einer Aussage von mir etwas weiter oben jedoch etwas hinzufügen:

    Der Tisch auf dem Bild oben steht in einem Wintergarten, ohne Beschattung. Durch die starke Sonneneinstrahlung, der der Tisch direkt ausgesetzt ist, sind 2 Leimfugen aufgegangen....... Hat der Kunde natürlich reklamiert.
    Ich hab die Platte dann aufgeschnitten und neu verleimt. Diesmal mit PU-Leim.
    Seit dem sind die Fugen dicht.
    Deshalb würde ich jedem empfehlen, größere Massivholzflächen bei geräucherten Hölzern generell mit PU zu verleimen

    Gruß
    Flo
     
  11. mig23

    mig23 ww-ulme

    Beiträge:
    171
    Ort:
    33790 Halle
    @flo
    ja, aber nicht jeder will/kann bei jedem Holzstück eine Darrprobe machen. Und meine eigenen Versuche im privaten Backofen mit Buche und Eiche waren nicht so pralle. Und Eiche hat ja doch einen sehr intensiven Duft beim Erhitzen im Backofen! :emoji_wink:

    Mit einem "normalen" Holzfeuchtemessgerät zum Auflegen oder Einrammen kommt man bei kerngeräucherter Eiche leider nicht weit. Musste ich am eigenen Leib erfahren. Und wenn dann nach DIN Treppenholz gefordert wird, ist es schwer, die passende Holzfeuchte zu beweisen wenn das Gerät 16 - 18 % anzeigt....

    Das Problem mit der Verleimung kenne ich bis jetzt nur bei Thermoholz, da geht auch nur PU-Leim, wenn denn überhaupt ein Leim hält! :emoji_wink: (Meine Erfahrung bei Buche-Thermoholz für den Innenbereich) Aber gut zu wissen, denn der Hersteller hier sagt nur, man sollte das mit dem Leimhersteller vorher abklären... :emoji_frowning2:
     
  12. derdad

    derdad Moderator

    Beiträge:
    3.529
    Ort:
    Wien/österreich
    Hat da jemand Langzeiterfahrung? Soweit mir bekannt ist, ist räuchern nicht unbedingt eine sehr lichtstabile Methode Holz zu färben.

    gerhard
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden