Alter Schaukelstuhl: Risse füllen?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Antimon86, 10. April 2016.

  1. Antimon86

    Antimon86 ww-pappel

    Beiträge:
    13
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo Leute,

    habe gestern einen alten Schaukelstuhl erworben. Bin gerade dabei ihn abzuschleifen und plane ihn neu zu lackieren (cremweiß).

    Nun habe ich festgestellt, dass an manchen stellen Risse im Holz sind. Wie der Stuhl genau hergestellt wurde, kann ich nicht sagen. Er ist auf jeden Fall ziemlich verschnörkelt und es scheint mir, als wären die Holzelemente nass in Form gebogen worden. Ob das nun aus einem Stück ist oder ob einzelne Schichten erst verklebt und dann in Form gebracht wurden, kann ich auch nicht sagen. Ich werde nachher noch Fotos hier posten.

    Auf jeden Fall ist das Holz recht flexibel und bei Belastung klaffen diese Risse auseinander. An sich ist das eher unproblematisch. Wenn man das aber nun lackiert und kann ich mir gut vorstellen, dass der Lack bei Gebrauch an diesen Stellen wieder aufbricht.

    Meine Frage wäre nun: Wie kann ich dieses Problem lösen? Mit was kann man das Holz kitten (Leim, Holzpaste)? Hat jemand eine Idee?

    Danke und schöne Grüße!
    Timo
     
  2. threedots

    threedots ww-robinie

    Beiträge:
    1.261
    Ort:
    im Westen
    Hallo Timo,

    ohne Bilder ist es schwer, eine passende Aussage zu treffen. Aber so wie es sich liest, klaffen zumindest einige dieser Risse weiter auf, wenn der Stuhl belastet wird. Mit Kitten allein kommst Du da gewiss nicht weiter.

    Warten wir mal Deine Bilder ab.
     
  3. Antimon86

    Antimon86 ww-pappel

    Beiträge:
    13
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo Roland,
    danke für die fixe Antwort. Hier mal exemplarisch ein Vergleichsfoto, mal unter Spannung und mal entspannt. Gibt bestimmt 4-5 solcher Risse in div. Größen, gerade auch in tragenden Teilen, wie hier:

    [​IMG]

    Viele Grüße,
    Timo
     
  4. threedots

    threedots ww-robinie

    Beiträge:
    1.261
    Ort:
    im Westen
    Ich würde in diese Risse ein dünnflüssiges Epoxid mit Hilfe einer Spritze einbringen und kräftig mit vielen (!) Schraubzwingen verpressen.
     
  5. derdad

    derdad Moderator

    Beiträge:
    3.529
    Ort:
    Wien/österreich
    Hallo Timo!
    Man sieht zwar nur ein kleines Stück eines Seitenteiles, ich nehme aber dass es sich bei dem Schaukelstuhl um ein Stück aus dem asiatischen Raum handelt. Das sind Schicht verleimte Stücke. Beim original verwendeten Leim nehme ich aus meiner Erfahrung an, handelt es sich um Harnstoffleim. Jedenfalls ist der verwendete Leim sehr spröde. Da hält Weissleim nicht so gutEpoxy ist hier sicher die beste Wahl.Ist bei diesen Schaukelstühlen auch kein Stilbruch.
    Kontrollier den ganzen Schaukelstuhl sehr genau. Ich nehme an er hat einen Sitz und eine Rückenlehne aus Rattangeflecht/ Wiener Geflecht. Besonders beim Sitzrahmen ist bei diesen Stücken manchmal die Nutwange gebrochen, da das Holz sehr weich ist.

    lG gerhard
    der schon ettliche solcher Schaukelstühle repariert hat
     
  6. Antimon86

    Antimon86 ww-pappel

    Beiträge:
    13
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo Gerhard und Roland,
    danke euch für die kompetenten Antworten! Ich werde mal in den Baumarkt fahren und mich mal zu einem solchen Epoxidharz beraten lassen. Oder kann mir einer von euch direkt ein Produkt empfehlen?

    Viele Grüße,
    Timo
     
  7. derdad

    derdad Moderator

    Beiträge:
    3.529
    Ort:
    Wien/österreich
    Servus Timo.
    Es muss nicht unbedingt ein über-drüber-super Epoxy sein. Bei Holz hält schnell einer. Ich nehme da meistens einen Kleber vom Cent-Ramschladen ums Eck. Im Baumarkt bekommst du sicher UHU Plus. Der ist auch für nicht so versierte Anwender geeignet.

    lg
    gerhard
     
  8. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.925
    Ort:
    Dortmund
    Im Baumarkt gibts fast nur Uhu Endfest 300 für teuer Geld. Billiger gehts Online im Internet, z.B. r-g.de. Würde da den 30 Minuten-Epoxy-Kleber verwenden.

    Genaues Mischungsverhältnis ist wichtig! Bei Kleinmengen empfiehlt sich eine Waage, die auf mindestens 0,1g genau ist. Gibts ab 20 Euro.
     
  9. Antimon86

    Antimon86 ww-pappel

    Beiträge:
    13
    Ort:
    Rheinhessen
    Habe im Keller bei den Eltern noch einen 2K Kleber von Boldt (Turbocoll Turbo Mix) gefunden. Auf dem Datenblatt steht, dass er sich auch für Holz eignet. Wurde erst vor einer Woche angebrochen. Mein Vater meinte, er wäre von der Konsistenz eher wie Zahnpasta oder weicher Kaugummi. Hoffe, dass er in die Risse läuft - oder würdet ihr mir davon abraten? :emoji_slight_smile:
     
  10. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.925
    Ort:
    Dortmund
    Unter der Bezeichnung gibts verschiedene Kleber:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Wenns ungefüllter Epoxy ist, wo also beide Komponenten transparent sind und wenn er bei Erwärmung auf vielleicht 40 Grad schön flüssig wird, dürfte der gehen.

    Wobei, ich sehe gerade, der fängt in 5 Minuten schon an, zu härten. Das ist zu schnell. Du brauchst genügend Zeit. Zudem die Zeit nochmal stark runter geht, wenn du anwärmst.
     
  11. dermike

    dermike ww-robinie

    Beiträge:
    781
    Ort:
    im Süden der Republik
    hallo,
    lege doch die beiden Komponenten vor der Mischung einfach auf die Heizung.
    Wenn beides warm ist reagiert der Klebstoff besser und ist auch flüssiger.
    Zur Not kann man auch nach dem Auftragen mit einem Heißluftföhn nachhelfen und den Klebstoff in die Ritzen laufen lassen

    Grüße
     
  12. derdad

    derdad Moderator

    Beiträge:
    3.529
    Ort:
    Wien/österreich
    Du kannst ja einmal einen Riss probieren.
    Eine kleine Spachtel o.ä.in Reichweite legen. Dazu ein paar Streifen dünnen Karton- So weit es geht den Spalt aufzwängen- kleine Menge Kleber anrühren- Kleber in Spalt spachteln und mit Kartonstreifen hineinschieben und verteilen- Spalt wieder schliessen- fertig (normalerweise genügt es das Holz in seine Ursprungsstellung zurück federn zu lassen. Es bedarf gar keiner Zwinge). Wenn es etwas Kleber herausdrückt reicht es vollkommen aus. Epoxy braucht keinen Druck so wie z.B. Weissleim.
    5 Minuten sind da vollkommen ausreichend, wenn man Spalt für Spalt vorgeht. Erwärmen würde ich den Kleber nicht, Konsistenz von Zahnpasta ist ausreichen.

    !!!!!! Unbedingt Schutzhandschuhe tragen !!!!!!!!!!
    Ich musste leider die Erfahrung machen, dass ich auf Epoxy allergisch bin und bei Hautkontakt an dieser Stelle meine Schuppenflechte auftritt.

    lg
    gerhard
     
  13. Antimon86

    Antimon86 ww-pappel

    Beiträge:
    13
    Ort:
    Rheinhessen
    Ich danke euch herzlichst für die ausführlichen Antworten! Bald ist wieder Wochenende, da habe ich endlich Zeit das mal umzusetzen.

    Das mit den Namen der Produkte bei Boldt ist übrigens total unübersichtlich. Meiner soll erst nach 45 Minuten aushärten.

    Viele Grüße,
    Timo
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden