Alte Möbel zuordnen

Uwe25

ww-pappel
Mitglied seit
3 November 2007
Beiträge
3
Ort
Mittweida
Erstmal Hallo an alle,

da ich neu hier bin verzeiht ihr mich hoffentlich wenn ich das in einen falschen Bereich schreibe.

Und zwar habe ich eine Wohnung mit samt einer alten Vitrine und Anrichte vererbt bekommen, leider fehlt mir das Wissen diese in der Herkunft und im Fertigungsjahr einzuordnen, und hoffe so auf eure Hilfe.





Ich hoffe ihr könnt mir dabei helfen, dafür schonmal Danke im vorraus.


MfG Uwe
 

Grenen

ww-ulme
Mitglied seit
15 Juli 2007
Beiträge
172
Ort
Holland
Sieht aus wie ''Gelsenkirchner Barock''

Ein beliebter Wohnstil der 50er Jahre,es gab diese Möbel aber schon ab der 30er Jahre
Moderator Edelres wird zu deine Möbel bestimmt mehr oder genauere angaben machen können
 

edelres

ww-robinie
Mitglied seit
16 November 2003
Beiträge
2.619
Ort
Redwood City, Kalifornien USA
Moebel der dreissiger Jahre

Hallo Uwe,

Von der Furnierwahl, und aus dem Anschlag der Tuere, mit einem Klavierband, rechne ich die Entstehungszeit um 1930±. Die Verarbeitung in dieser Zeit, war qualitativ sehr hoch.

Einem direkten Stil lassen sich diese Moebel nicht zurechnen. Hier in den USA werden Moebel aus dieser Zeit dem Bauhaus oder Art deco zugeordnet. (was auch immer verkaufsfoerdernd hilft)

mfg

Ottmar
 

Uwe25

ww-pappel
Mitglied seit
3 November 2007
Beiträge
3
Ort
Mittweida
Hallo,

danke für die schnellen Antworten.

Mein Problem liegt darin das ich der Meinung bin etwas Chippendale ähnliches vor mir zu haben.

Ich weiß nur das meine Oma sie damals von einer adligen Familie mit samt noch anderen Stücken geschenkt bekommen hat.

Für diese war wegen Umzug kein Platz mehr vorhanden und sie wurden schließlich ausrangiert. (schade darum)

Meine Frage nun: wenn ich einen Verkauf in Erwägung ziehen würde, wohin kann ich mich wenden ohne das man einen Unwissenden gleich übers Ohr haut?


MfG Uwe
 

edelres

ww-robinie
Mitglied seit
16 November 2003
Beiträge
2.619
Ort
Redwood City, Kalifornien USA
Meinung

Hallo Uwe,

Deine Meinung in Ehren, mit diesen Moebeln wird niemand etwas ueber den Kopf gehauen. Die Nachfrage nach Vitrinen ist immer gegeben und die Anrichte besitzt einen hohen Nutzungswert.

Ein gutes Verkaufsargument, ist es die Qualitaet der Moebel in den Vordergrund zu stellen.

Moebel in solcher Qualitaet herzustellen, ist von einem guten Schreiner machbar, jedoch unbezahlbar!

Auf Grund meiner Erfahrungen, kann ich sagen, dass in den dreissiger Jahren, viele Moebel in bester Qualitaet geferigt wurden. In dieser Zeit wurden moch gelernte Schreiner in Moebelfabriken beschaeftigt, welche die richtige Holzauswahl und Verarbeitung beherrschten. Die zu dieser Zeit genutzten Maschinen ermoeglichten es beste Qualitaet zu einem erschwinglichen Preis zu fertigen.

Diese Qualitaet, wurde weder frueher noch heute erreicht.

mfg

Ottmar
 

Uwe25

ww-pappel
Mitglied seit
3 November 2007
Beiträge
3
Ort
Mittweida
Ich danke Dir für die schnelle Ántwort, obwohl ich nicht ganz schlau daraus werde.

Wie kann ich neben dem genannten den eventuellen Wert der Stücke bestimmen?

Es ist wie gesagt nicht leicht für einen der sich mit Holz noch nicht so recht identifizieren konnte.

Ich will die Stücke nicht auf Zwang verkaufen, da der Zustand einfach zu gut ist.

Trotzdem müßte man offen für etwas neues sein.


MfG
 

raftinthomas

ww-robinie
Mitglied seit
16 Oktober 2004
Beiträge
3.810
Ort
Aachen/NRW
meiner bescheidenen meinung nach haben die möbel keinen besonderen wert, das zählt nicht ganz als antiquität.
und genau so verstehe ich ottmar auch: wenn es jemandem gefällt, wird er da auch geld für bezahlen, da auch qualitativ gut.
aber du wirst im antiquitätenpfandhaus da kein geld für bekommen.
 
Oben Unten