Alltägliche Probleme im Umgang mit Holz und Werkzeug

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von patrick*ka, 2. November 2009.

  1. patrick*ka

    patrick*ka ww-pappel

    Beiträge:
    11
    Ort:
    Schwäbisch Gmünd
    Im Zuge eines Projektes der Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch Gmünd bin ich auf der Suche nach Problemen und Dingen die Euch unangenehm erscheinen, wenn es um Holz, Holzbearbeitung, Montagen und die dazu benutzen Werkzeuge usw. geht! Wenn Euch spontan ein Bereich einfällt, auf dem dringend mal etwas verbessert werden sollte, um Aufgaben einfacher, angenehmer oder schneller lösen zu können, bitte her damit :emoji_wink: Am besten wäre es, wenn ihr die Probleme kurz beschreiben würdet (+ Bild wäre natürlich der Wahnsinn, aber nicht unbedingt notwendig :emoji_wink:

    Ich freue und bedanke mich vorab über jeden Beitrag!

    Viele Grüße und einen schönen Abend noch...
     
  2. Tischler-Kalle

    Tischler-Kalle ww-robinie

    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Saarland
    jo, klar..... dann brauchst Du Dir für das Projekt keine Gedanken zu machen..... SO einfach kann man(n) es sich machen...... ;-D

    Aber, dass dieser Beitrag nicht ganz am Thema vorbeigeht, hier mein Senf:

    ich hatte letzte Woche Türen gesetzt. Als ich im Futter einen Ausschnitt machen wollte, bemerkte ich, dass ich die Festo PS 300 in der Werkstatt vergessen hatte. Der Bauherr hat mir dann voller Stolz seine Aldistichsäge mit Laser zur Verfügung gestellt. Dieses Drecksding hat mir beim Schneiden den ganzen Dreck in die Augen geblasen...... DAS sollte man ändern...
     
  3. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    klar gibt es Probleme täglich. Die AV passt nicht, Material nicht da, Beschläge nicht da oder zu wenig, Kunde ändert obwohl das Projekt schon läuft. Akkuschrauber leer und der Ersatzakku nicht geladen. Der Kollege zum helfen fehlt. Die sch... Maschine funktioniert nicht wie ich will. Stattdessen kommt ein Vertreter und will was verkaufen. Vertreter weg dann ruft Kunde an und will ein siamesisches kariertes Eichhörnchen zum Preis einer europäischen Hauskatze.
    Und kaum hat man Feierabend fragt im Forum jdm ob man etwas über alltägliche Problem schreiben kann. Da der Tag eigentlich eh schon aA ist kann man auch da noch ein paar geistreiche Worte in die Tastatur hacken, bevor ich mich zum Hund ins Bett lege bleibt nur das Stoßgebet gen Himmel: Bitte lieber Gott las es morgen wenigstens EIN Problem weniger sein.

    Gute Nacht

    PS der Akku wird auch morgen nicht geladen sein da der Hauptschalter aus ist
     
  4. Chilipepper

    Chilipepper ww-ahorn

    Beiträge:
    108
    Ort:
    Bayern
    Tischler-Kalle hat noch ein Problem - welches er aber selbst nicht bemerkt hat. :emoji_slight_smile:
    Er hatte seine PSA (persönliche Schutzausrüstung) - sprich: Schutzbrille - nicht dabei.
    Sonst wären ihm die Späne von der Aldi-Säge nicht ins Auge geflogen.

    Gruß von einem Sicherheitsbeauftragten :emoji_grin:
    Armin
     
  5. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.350
    Ort:
    Dortmund
    Manche Geräte sind lauter, als nötig. Ich denk da z.B. an meinen Kärcher Industriesauger oder den Montage-Kompressor. Auf Akustik wird oft zu wenig geachtet.
     
  6. gepi

    gepi ww-esche

    Beiträge:
    443
    Ort:
    48480 Lünne

    Vielleicht tuts ja ein
    siamesisches kastriertes Eichhörnchen :emoji_grin:
     
  7. Tischler-Kalle

    Tischler-Kalle ww-robinie

    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Saarland
    Hmmmm, ja das stimmt. Aber ich habe eine passende Ausrede auf Lager:eek:

    Die Schutzbille befindet sich im Festool-Schubladen Systainer der Festool PS-300 oben links in der Lade..... ergo, Stichsäge nicht dabei, Schutzbrille auch nicht....:emoji_frowning2:

    Aber, ich hatte wenigstens einen Gehörschutz aufgesetzt.....:rolleyes:
    Sonst wäre ich auch noch taub geworden. So habe ich mir wenigstens "nur" den ganzen Tag die Äuglein gerieben.......
     
  8. raftinthomas

    raftinthomas ww-robinie

    Beiträge:
    3.810
    Ort:
    Aachen/NRW
    es wäre mir völlig neu, dass man bei arbeiten mit der stichsäge schutzbrille tragen soll/muss...
     
  9. Tischler-Kalle

    Tischler-Kalle ww-robinie

    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Saarland
    @Thomas: ich habe ja auch "Ausrede" geschrieben :emoji_wink:

    ich bin zwar PSA-geil, aber übertreiben wollen wir es auch nicht...

    Aber jetzt mal ganz im Ernst und ganz objektiv: Diese dieses Aldi-Ding ist der größte Rotz der mir in der letzten Zeit in die Hände gekommen ist...
    Ob das einen ambitionierten Heimwerker froh machen kann, wage ich zu bezweifeln...
     
  10. kobalt

    kobalt ww-esche

    Beiträge:
    536
    Da gibts schon was: nennt sich "Checkliste" :emoji_grin:

    Nein, kann es nicht. Nicht mal einen unambitionierten. Ich hatte so ein Baumarkt-Teil für 20€ (ich glaube es war Alphatool oder so). Direkt nach dem Einspannen des Sägeblatts und 10cm Schnitt hab ichs wieder in die Packung gestopft. Jetzt habe ich ebenfalls eine PS 300.
    Aber: mein Vater besitzt seit Jahren eine grüne Bosch. Die hat nicht mal die Hälfte gekostet und ist für einen Hobby-Handwerker durchaus OK.
     
  11. patrick*ka

    patrick*ka ww-pappel

    Beiträge:
    11
    Ort:
    Schwäbisch Gmünd
    Hallo auch.

    Schön, dass hier so rege diskutiert wird. Das Ding ist, dass es ja wie Tischler-Kalle gesagt hat, schon gute Stichsägen gibt, es nur darauf ankommt, ob man diese hat oder halt nicht. Im Prinzip geht es mehr um allgemeine Probleme, wie z.B. dass die Kabel von Maschinen ständig stören, aufgewickelt werden müssen und auch mal kaputt gehen, man die Bits ständig verlegt, oder dass man sich den nen Wolf welchselt, wenn man Bit und Bohrer abwechselnd braucht und nur einen Akku-Schrauber hat...

    Trotzdem Danke für den Input. Falls noch mehr in Eurer Köpfen herum schwirrt, nur zu...

    Viele Grüße
     
  12. glenwood25

    glenwood25 ww-esche

    Beiträge:
    458
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,

    wenn du über Kopf arbeitest (z.B. Löcher für Halogenstrahler sägst) dann schon.

    Gruß
    Gerhard
     
  13. saw

    saw ww-buche

    Beiträge:
    299
    Da würde ich wohl eher n Kreisschneider als die Stichsäge einsetzen.

    Was ich wirklich noch gebrauchen könnte, währe eine Kundenablenkungsmaschine.
    Schlimm wenn die die gesamte Montage hinter einem stehen und zu jedem Handgriff zwei Fragen haben, und auf die Antworten mit drein neuen Fragen aufwarten :emoji_frowning2:
     
  14. Chilipepper

    Chilipepper ww-ahorn

    Beiträge:
    108
    Ort:
    Bayern
    @saw
    Ich bin kein Tischler/Schreiner, ich bin Elektriker - aber wie ich im Handwerk noch tätig war und die Kundschaft zu lästig wurde, habe ich halt im Übereifer der Arbeit nicht nach hinten geschaut und gaaaanz versehentlich auf deren Füßen gestanden. :emoji_grin:
    Das hat oftmals schon etwas geholfen. Zumindest standen die Kunden mir nicht mehr so direkt in der Arbeit.

    @Tischler-Kalle
    Du hast dann sicher in jeder Kiste mit Maschinen eine Schutzbrille. :emoji_slight_smile:
    Sehr vorbildlich ! :emoji_grin:

    Aber Spaß bei Seite.
    Schutzbrillen sollte man schon aufsetzen. Ich selbst habe auch schon einige Augenarztbesuche hinter mir, weil ich dachte, dass man für das eine Loch was man bohrt , den einen Schnitt mit der Säge, oder etwas von einer Mauer abschlagen will - keine Schutzbrille braucht. Selbst heute erwischt man sich immer noch oft genug dabei , dass man auf das lästige Brille aufsetzen verzichtet.

    In diesem Sinne: Paßt auf Eure Augen auf (wir haben nur 2 davon !)
    Hühneraugen nicht mitgezählt !
    Grüße .. Armin
     
  15. hotzenklotz

    hotzenklotz ww-nussbaum

    Beiträge:
    79
    Ort:
    Stuttgart
    In dem Zusammenhang (Verzeihung, Off Topic) fällt mir ein, wie ich vor Jahren einen Scanner auspackte, und als Transportsicherung ein kleines Stück Plexiglas auf dem "Laserschlitten" aufgeklipst war. Wollte ich dann vorsichtig mit dem Fingernagel abheben, ging aber nicht. Also immer näher ran, um auch ja nichts kaputt zu machen, und als ich dann buchstäblich auf Nasenlänge an dem Teil war, machte es "pling" und weg war's - und ein Splitterchen davon in meinem Auge...

    Zur Fragestellung: ich hätte gerne ein Meßinstrument, das die Vorteile von Meterstab und Bandmaß verbindet.
    Dazu eine Absaugmethode für Handmaschinen, die 100%ig funktioniert.
    Außerdem einen Gehörschutz, der genau das dämpft, was man nicht hören will, und trotzdem nicht stört, und immer da ist.

    Also: an die Arbeit!

    :emoji_grin:
    Jürgen
     
  16. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.350
    Ort:
    Dortmund
    Funktionierende nicht störende Absaugung für Handmaschinen find ich auch sehr verbesserungswürdig. Hab da jedenfalls schon viel Mist erlebt.
     
  17. yoghurt

    yoghurt Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.682
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    mich nervt, dass die meisten Winkelschleifer (also das was man landläufig "Flex" nennt) nur eine Drehrichtung haben. Irgendwie gerate ich immer wieder in Situationen, wo sinnvoll wäre wenn ich "andersherum" arbeiten könnte. meines Wissens gibt es aber im oberen Preissegment durchaus die von mir gewünschte Funktion...

    Gruß

    Heiko
     
  18. Tischler-Kalle

    Tischler-Kalle ww-robinie

    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    jetzt grade passiert..... und schon im Forum!

    Folgende Situation: bin gerade dabei an der Baustelle in einem Bad eine GK-Decke am bauen. Als wir dabei waren die Profile zu dübeln, kam der elektrische Strippenzieher, lachte und fragte warum wir einen Gehörschutz tragen..... Ich sagte ihm dann, dass ich ein von der BG geprüfter und zertifizierter Sicherheitsbeauftragter sei und mit gutem Beispiel voran gehen muss. Da machte er ein dummes Gesicht und ging. 10 Min. später kam er wieder und fragte, bei welchen Arbeiten man denn einen Gehörschutz tragen muss. Ich sagte bei ALLEN.
     
  19. patrick*ka

    patrick*ka ww-pappel

    Beiträge:
    11
    Ort:
    Schwäbisch Gmünd
    Meßinstrument, das die Vorteile von Meterstab und Bandmaß verbindet

    Hallo Allerseits!
    Schön dass hier noch immer so viele Gedanken niedergeschrieben werden! Besten dank für die Inspiration. Um jetzt mal den Bereich der "Meßinstumente" zu konkretisieren, die Frage an ALLE .

    Was fordert / erwartet Ihr denn von einem Meßinstument?

    Viele Grüße,
    Patrick
     
  20. undertaker112

    undertaker112 ww-buche

    Beiträge:
    299
    Ort:
    Hagen
    Alles wird gut !!!!
     
  21. patrick*ka

    patrick*ka ww-pappel

    Beiträge:
    11
    Ort:
    Schwäbisch Gmünd
    ich weiß... und du?
     
  22. hotzenklotz

    hotzenklotz ww-nussbaum

    Beiträge:
    79
    Ort:
    Stuttgart
    Danke, undertaker, du kennst dich aus..:emoji_stuck_out_tongue:

    Ansonsten: möglichst optimale Kombination der Faktoren Meß- Ablesegenauigkeit, leichte, schnelle Einstellbarkeit, dazu sollte es noch robust sein.

    Gruß
    Jürgen
     
  23. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Nochmal zum Augenschutz. Hab ne grüne Bosch und auch nie ne Brille angezogen, außer mein Kopf war rechts von der Säge, wo immer die Späne hinfliegen bei den nervigen und leider viel zu haltbaren Ding. (Würde gerne eine bessere kaufen, aber das Ding geht einfach nicht kaputt)

    Nun beplatte ich bei meinem Dachgeschoß alles mit OSB und bei dem Material fliegen die Späne wirklich extrem in alle Richtungen. Hab mehrfach glück gehabt, dass nichts schlimmes passiert ist, bis ich meine Arbeitsgewohnheiten geändert und die Brille nun auch gestresst und ausgelacht von Helfern immer anziehe.

    Ich hätte gerne einen Stift, um die Schnittlinie auf OSB anzuzeichnen. Bleistifte brechen gerne ab wegen der Vertiefungen im Material und Filzstifte nutzen ab, als wäre es Schleifpapier. Mit einem Kugelschreiber muss mann grundsätzlich hin und her und meist auch mehrfach, damit der Strich durchgehend ist. Ist nicht richtig schlimm, aber bei mittlerweile fast 1,5 t. verbautem OSB einfach nervig.

    Gruß
    Thomas
     
  24. patrick*ka

    patrick*ka ww-pappel

    Beiträge:
    11
    Ort:
    Schwäbisch Gmünd
    Hey Thomas, das ist auch ein sehr interessantes Thema. Es gibt doch auch relativ harte "Wachsstifte" - wäre sowas nicht vielleicht bei der Masse die du verarbeitest besser geeignet? Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.. Ich will keine Werbung machen oder so... nur ein Gedanke.

    Das Thema Arbeitsschutz ist auch gut und vorallem sehr wichtig, wie ich finde! Das alte Übel rund um die Schutzbrille ist bekannt. Eine gute Schutzbrille sollte also schützen, nicht stören, einigermaßen gut aussehen und man sollte sie immer dabei haben oder sie einfach immer tragen, auch wenn man sie im moment nicht unbedingt bräuchte - sehe ich das richtig? Die Frage ist, wer würde denn den ganzen Tag eine Brille tragen wollen?!

    Macht nur weiter so, freut mich sehr dass hier so viel geschrieben und gedacht wird!
     
  25. L00N

    L00N ww-robinie

    Beiträge:
    636
    Ort:
    Aachen
    Nabend!

    @ Thomas
    Probier doch mal eine Reissnadel aus.... Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    O.T. aber die muss dann ja nicht mehr erfunden werden :emoji_wink:

    MfG Alex
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden