Akkubohrschrauber mit Zubehör - lohnt das?

holtzer

ww-ahorn
Mitglied seit
17 April 2010
Beiträge
110
Ort
sued baden
Hallo,

nein, keine 1000ste Frage zum Akku-Borhschrauber, nicht direkt zumindest. Kurz die Story: Ich wollte eigentlich nur unm die 100€ für den Haus/Heimgebrauch ausgeben, wollte aber einen Li-Ionen Akku (es ist bei uns Gelegenheitswerkern ja immer das gleiche: nach 6 Wochen Ruhe muss plötzlich ganz schnell mal... und dann sind die Akkus leer und laden 6 Stunden lang auf... Mein Billigheimer ist nun nach ca. 8-10 Jahre in einem Zustand, dass der gar nicht mehr lädt und kommt in den Müll bzw. unter den Schraubenzieher meines Sohnes).
Am besten gleich 2 Akkus (Gefühlssache...)
Bei uns gibt es Holz und Fermacell, etwas Hobbymöbelschrauben (MDF, vielleicht mal Eiche, veielleicht auch mal was an der Terrasse aus Douglasie). Für Betonbohrungen muss sowieso der Bohrhammer her.
Hmm, dann reichen 100 € kaum.
Im Hornbach rät man mir zu so einer gelben "Hausmarke" (war es Worx?), würde nur selten reklamiert.
Hmm, doch lieber was mit "Namen" - also Makita, wenn schon denn schon 14,4 V (auch nur Gefühlssache), also der BDF 343. Makita

Im Netz finde ich den für 160 aufwärts. Klingt für mich gut. Einsprüche?

Meine eigentliche Frage: den gibt es nun auch im "Set", dann kommt zum Namen ein "X" dazu. Lohnt sich das, für so ein "Set" mit Koffer 40 € mehr auszugeben? Koffer brauche nicht nicht wirklich, okay ist praktisch im Keller zum lagern. Und die Bits - sind die gut/haltbar? oder eine "chinesische" Beilage, die schnell abgenudelt sein wird? (ich habe einen kleinen Vorrat Bits, so eine Metabo Kiste vom Baumarkt an der Kasse.....)

danke
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.290
Ort
Koblenz
Hallo,

als begeisterer Makita-Anwender kann ich Dir nur dazu raten. Bei Li-Ionen habe ich allerdings nur die 18 V-Varianten, BHP 453 und 451. Ich hatte mich für diese Variante entschieden, weil ich auch eine Reciprosäge, Handkreissäge und Sauger wollte. So sind wenigstens 5 Akkus vorhanden.

Beim 453 war auch ein Set im Koffer dabei. Wider erwarten empfand ich das dann nicht als unpraktisch.

Im Moment laufen bei den Händlern wieder Makita-Aktionen. Selbst mein Malerbedarf-Aussendienstler bot mir diese schon an.

Gruß
 

moriko

ww-birnbaum
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
219
Ort
Berlin
Hallo holtzer,

ich habe den BDF454RFE, 18 V, Li-Ion.

Meine Erfahrungen:

Makita selbst finde ich Preis/Leistung ganz in Ordnung - kann man empfehlen.

3,0 Ah müssen für den Heimgebrauch nicht unbedingt sein, denn Sie machen den Akku-Schrauber deutlich schwerer - Ladezeiten sind wirklich sehr kurz.

Über Sets und Zubehör würde ich nicht nachdenken, das was ich hatte, war alles von der Gattung "chinesische Beilagen". Da tut sich Makita nichts Gutes mit, dieses Zeugs zu labeln.

Eher den Aufpreis in ein besseres Gerät stecken.
 

Hunzenstrunz

ww-eiche
Mitglied seit
26 Juli 2008
Beiträge
358
würde da eher mal auf ein Setangebot beim örtlichen Eisenwarenladen/Tischlereibedarfsladen warten gibt es desöfteren mal Akkuschrauber, Schlagschrauber, Taschenlampe oder Akkuschrauber und kleinerer Akkuschrauber..

Die einzigen mitgelieferten Bits die ich erlebt habe die auch was taugen waren bei Festool Schraubern
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
8.600
Alter
42
Ort
im sonnigen LDK
Da muss ich die wiedersprechen,meine Metabo-Bits sind ebenfalls Spitze.
Die gibt es auch von anderen Firmen,daher weiß ich nicht wer die herstellt.

Metabo Bit Box Bit Satz Promotion 32 tlg. Nr.30445 OVP | eBay
Ich hab ein ähnliches Set von Metabo und bin auch äußerst zufrieden.

Nur diese Sets werden mit keinem Gerät als Set angeboten (außer vielleicht von Händlern).
Bei meinem Metabo Powermaxx 12 Pro, gehört auch ein Bitset dazu, das ist aber deutlich minderwertiger als diese Promotion Sätze.

Hinter den Sätzen könnte Projahn stecken, nur die produzieren ja auch nichts selbst.
 

Hunzenstrunz

ww-eiche
Mitglied seit
26 Juli 2008
Beiträge
358
hätte das "die ich erlebt habe" vielleicht fett kursiv und unterstrichen schreiben sollen...
mitgelieferte bits habe ich bislang von makita, aeg, bosch blau und halt eben von festool verwenden dürfen..

und es ging ja nun nicht um Bitsets die man so kaufen kann sondern tatsächlich um die Bits die bei einem Schrauber direkt bei sind, könnte mir gut vorstellen das auch metabo da unterschiedliche liefert...
sonst sind die Bitsets von Würth auch sehr brauchbar

edit: guck an da war ich wohl zu langsam
 

checkalot

ww-robinie
Mitglied seit
1 Juni 2009
Beiträge
979
Ort
Süddeutschland
Ich finde, Koffer für Werkzeuge sind eine super Sache, dann kann man das wichtigste Zubehör mit in den Koffer packen und hat alles schön aufgeräumt und beisammen. Daher kaufe ich Elektrowerkzeuge wenn möglich im Set mit passendem Koffer (am liebsten Systainer).

ABER: der vermutlich sehr einfache Koffer wäre mir keine 40 EUR wert, das sonstige Zubehör ist ja wohl nicht so der Hit. Um das Geld bekommst du dann auch einen Systainer - zwar ohne exakt passende Einlage, aber dafür richtig robust und stapelbar...
 

holtzer

ww-ahorn
Mitglied seit
17 April 2010
Beiträge
110
Ort
sued baden
wow, danke an alle für die schnellen, vielen und hilfreichen Kommentare.

Nur kurz, bin grad hektisch, grundsätzlich lese ich, dass ich mir lieber einen ordentlichen Koffer und Bits separat kaufe.

In meiner Erfahrung, aber die ist erst kurz mit den Metabo bits ist, dass die zumindest besser sind als all die anderen Billigheimer die ich vorher so hatte.

Wäre vielleicht noch die Frage, ob ich beim Schrauber unter die 14,4 V gehen sollte um mehr Geld für Zubehör oder anderes Werkzeug zu haben. Für mich schwer zu beurteilen wie gross in der Praxis der Unterschied zwischen 10, 12 und 14,4 (und 1:emoji_sunglasses: V ist
 

TimTailor

ww-fichte
Mitglied seit
10 Dezember 2010
Beiträge
22
Ort
Oberhausen
Hi,
genau für das gleiche Anwendungsgebiet habe ich mir den Bosch GSR 10,8 LI gekauft, und bin wirklich glücklich damit.
Er ist nicht wirklich schwer, und die Kraft hat bisher immer ausgereicht.
Der Preis ist mit 149€ auch ok, finde ich.

Viele GRüße Tim
 

chartinaelik

ww-nussbaum
Mitglied seit
7 März 2012
Beiträge
90
Hi,
genau für das gleiche Anwendungsgebiet habe ich mir den Bosch GSR 10,8 LI gekauft, und bin wirklich glücklich damit.
Er ist nicht wirklich schwer, und die Kraft hat bisher immer ausgereicht.
Der Preis ist mit 149€ auch ok, finde ich.

Viele GRüße Tim
Ja, das ding nutzen wir auch. Lädt super schnell und hält erstaunlich lange.
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
8.846
Ort
Wadersloh
Jepp, der Bosch GSR 10,8 -2 ist genau das richtige für Heimwerker und Hobbytischler.
Hol dir bloß nicht so einen 18 Volt Armschinder...

Ich habe die Bosch seit Jahren ohne Probleme im Einsatz. Von den kleinen 5 Stück, bisher ohne Ausfall.

Grüße
Uli
 

JeGr

ww-buche
Mitglied seit
21 Dezember 2011
Beiträge
251
Ort
Hamburg
Ich finde im mittleren Preissegment die Hitatchi Akkuschrauber bislang sehr schön. Einzig der Gangwechsel ist etwas hakelig. Aber sonst habe einen von Hornbach gleich mit 2 Akkus für 117€. Die Akkus laden schnell der kleine Schrauber hat erstaunlich hohes Drehmoment.

Gruß

Jens
 

holtzer

ww-ahorn
Mitglied seit
17 April 2010
Beiträge
110
Ort
sued baden
Schlagbohrschrauber vs Bohrschrauber:
ich dachte jetzt, dass das "Schlagen" für so ein kleines Gerät etwas zu viel verlangt ist. Meist ist es doch so, dass diese 3 in 1 Geräte dann alles ein bisschen aber nichts richtig können. Und da ein Akku-Borhschrauber schon ein wenig ein Komnpromiss ist wäre mir einer mit Schlag zu viel. Kann mir kaum vorstellen, dass ich damit in meine Betonkellerwände komme. Dafür dann lieber noch eine gute Schlagborhmaschine (oder gar -hammer?)
 

holtzer

ww-ahorn
Mitglied seit
17 April 2010
Beiträge
110
Ort
sued baden
p.s. bei den Bohrschraubern scheint es zwischen klein (10 V und dann blaue Bosch) und größer (14 V) und dann Makita zu gehen. Die 10V-Makita ist im Vergleich (internet Preise) nicht viel günstiger so dass da der Sürung nicht groß genug ist und dann erst wieder Bosch mit 99 € interessant ist.
Hmm, dass kann mir wohl keiner sagen, wo die 10,8 V dann versagen würden und mir die 14,4 wirklich Mehrwert bringen.
 

Srosskamp

ww-kastanie
Mitglied seit
22 Februar 2010
Beiträge
42
Ort
Delmenhorst
Guten Tag zusammen,

zum Thema Akkuschrauber bis 100€ möchte ich noch einen Tip abgeben:

Ich selbst nutze seit ewigen Zeiten als "kleinen" Schrauber den AEG BS 12 C. Ein 12V Schrauber mit einem Gang. Die nächst größere Version mit 2-Gang heißt dann BS 12 C2 oder so ähnlich. Der kleine kommt mit 2 Li-Akkus, Ladegerät im Koffer für 99 Euro daher, der "große" mit zweigang kostet 149 Euro.

Persönliche Erfahrung habe ich nur mit dem "kleinen", der hat erstaunlich viel Drehmoment, ist sehr klein und handlich, hat eine Drehmomentvorwahl und ist solide verarbeitet, incl. Futter. Lediglich zum Bohren eignet der sich nicht sonderlich gut, da einfach Drehzahl fehlt. Akkus sind in weniger als einer Stunde voll, so dass man durch die zwei Akkus auch durcharbeiten kann. Für den Trockenbau finde ich den z.B. ideal, weil er sehr leicht ist, außerdem nutze ich ihn (oder sie, ich habe zwei), zum Senken im Möbelbau und für allgemeine Schraubaufgaben (Montage von Zeugs in die Wand, IKEA-Möbelaufbau, etc.).

Klar ist das kein Vergleich (qualitativ) zu Makita oder den anderen üblichen Verdächtigen, aber für den Hausgebrauch ein top Gerät. Für's "Grobe" habe ich dann einen Bosch blau mit zweigang von anno Schnee, der ist nicht kaputzubekommen und auch zum Bohren gut geeignet. Alles größere geht dann mit einer leichten Kabelgebundenen Bohrmaschine eh besser.

Gruß

Sebastian

Ach ja: zu beziehen z.B. bei Bauhaus
 

zündapp

Gäste
Hallo

Mein Senf: 2 Akkus ist wichtig. Habe auch den Hitachi und bin sehr zufrieden. Ebenso die Metabo Bit Box, gibts auch mit kleiner Ratsche, ist ein super gutes Set.

Gruß

Zündapp
 

narrhallamarsch

ww-robinie
Mitglied seit
9 Juni 2011
Beiträge
2.050
Ort
Worms
Schlagbohrschrauber vs Bohrschrauber:
ich dachte jetzt, dass das "Schlagen" für so ein kleines Gerät etwas zu viel verlangt ist. Meist ist es doch so, dass diese 3 in 1 Geräte dann alles ein bisschen aber nichts richtig können. Und da ein Akku-Borhschrauber schon ein wenig ein Komnpromiss ist wäre mir einer mit Schlag zu viel. Kann mir kaum vorstellen, dass ich damit in meine Betonkellerwände komme. Dafür dann lieber noch eine gute Schlagborhmaschine (oder gar -hammer?)
dafür sind sie ja auch nicht gedacht. schrauben mit hohem drehmoment festziehen und in härteres holz eindrehen bei gleichzeitiger schonung des handgelenks, da beim schlagschrauben kein rückstellmoment anliegt oder lange bolzen einschrauben, z.b. beim zimmermann in balken.

ich hab den kleinen gdr und muss sagen, er ist ein segen. 100 Nm drehmoment bei so einem kleinen ding sind echt eine wucht.
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
8.600
Alter
42
Ort
im sonnigen LDK
Schlagbohrschrauber vs Bohrschrauber:
ich dachte jetzt, dass das "Schlagen" für so ein kleines Gerät etwas zu viel verlangt ist. Meist ist es doch so, dass diese 3 in 1 Geräte dann alles ein bisschen aber nichts richtig können. Und da ein Akku-Borhschrauber schon ein wenig ein Komnpromiss ist wäre mir einer mit Schlag zu viel. Kann mir kaum vorstellen, dass ich damit in meine Betonkellerwände komme. Dafür dann lieber noch eine gute Schlagborhmaschine (oder gar -hammer?)
Nicht SchlagBOHRschrauber, sondern SCHLAGschrauber. Das ist ein großer Unterschied.
Das ist kein Schlag zum Bohren, sondern ein "gepulstes" Drehen. Ähnlich den Druckluft-Schlagschraubern in KFZ-Werkstätten.
Der Vorteil ist ein wesentlich höheres Drehmoment und ein Arbeiten ohne Rückschlag.

Ein weiterer Vorteil, ist die höhere Drehzahl. Z.B. 1400upm bei Bohrschrauber zu 2650upm beim Schlagschrauber.

Hmm, dass kann mir wohl keiner sagen, wo die 10,8 V dann versagen würden und mir die 14,4 wirklich Mehrwert bringen.
Bei Anwendungsfällen mit höherem Drehmoment. Wo mein Powermaxx 12 stehen bleibt, lacht der SB 18 LTX drüber.
Und wo der SB 18 LTX keucht, da lacht der SSD 18 drüber, das ist nämlich ein Schlagschrauber.
 
Oben Unten