200 Jahre alte Fichtenbalken Oberflächenbehandlung

Muhliwook

ww-pappel
Mitglied seit
21 Februar 2012
Beiträge
2
Ort
Niederbayern
Hallo ihr Helden!

Ich
Zur Zeit bin ich dabei, ein Bett aus 200 Jahre alten Fichtenbalken zu bauen.
Da die Balken sehr mager ausfallen, leime ich jeweils zwei Stück zusammen.

Nun bin ich komplett ratlos was ich genau mit den Balken anstellen soll und kann!


Meine Fragen:

Soll ich die Balken hobeln? Wenn ja, anschließend beizen? Oder mit eingefärbten Öl behandeln?

Soll ich die Balken einfach nur bürsten und anschließend ölen?



Wie ihr mitbekommt, habe ich überhaupt keine Ahnung, was es alles für Möglichkeiten gibt und welche die schönste Lösung wäre.


Danke!!
 

frankundfrei

ww-robinie
Mitglied seit
19 Oktober 2007
Beiträge
2.119
Ort
Lichtenfels
alte Fichtebalken behandeln

Hallo Muhliwook,

sicherlich hast Du ja noch ein paar Stücke übrig mit denen Du experimentieren kannst.

Eine gebürstete Oberfläche sieht bei so alten Balken gut rustikal aus - passt irgendwie dazu. Natürlich kannst Du die aber auch hobeln und schleifen.

Bevor Du mit Pigmenten arbeitest, würde ich an so einem Reststück erst einmal einen Ölauftrag testen. Das feuert das Holz noch mal kräftig an. Bei der gebürsteten Oberfläche besonders gut. Könnte gut sein, dass das Dir schon dunkel genug wird.

Der Vorteil von dem farblosen Öl ist, dass das Pigment Dir nicht die Brillanz von dem Anfeuern nimmt.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.778
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

kommt darauf an welche Effekte man erzielen will.
Gebürstet und gewachst evtl ein koloriertes Wachs sind gängige Oberflächen für Fichte Altholz.
Geölt geht natürlich ebenso.
Hobeln würde ich in erster Linie die zu verleimenden Seiten. Die restlichen könnte man je nach Optik und Zustand so lassen.
Ach ja was mir gerade in Bezug auf alte Balken noch einfällt: das die nicht irgendwann mal mit einem Holzschutzmittel behandelt wurden.
 

sachsejong

ww-esche
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
535
Ort
Fulda, Mosa
Gut, kein Bett...

sondern ein Tisch, keine Fichte, sondern Eiche, und kein 200, sondern max. 100 Jahre altes Holz, aber ich habe das Ganze einschneiden lassen, dann ausgehobelt und einfach geölt. Das feuert die Maserung ordentlich an, und passt zum alten Holz:

https://www.woodworker.de/forum/members/sachsejong-albums-balken-mach-tisch.html

Ein Bettgestell bürsten und wachsen würde ich vermeiden, denn eine rauhe Holzoberfläche zieht schön Fäden aus der Bettwäsche, sieht dann dreckig aus, und das Wachs ist- meiner Meinung nach- einfach nur Haptik, aber kein Schutz.
Ich würde es so glatt wie möglich machen und dann ölen.

my fifty cents...


Holger
 
Oben Unten