1000 Fragen

uschimoe

ww-pappel
Mitglied seit
5 April 2009
Beiträge
2
Ort
Salzburg
Hallo zusammen, freue mich, auf dieses Form gestoßen zu sein.
Habe die letzten 20 Jahre schon viel selbst restauriert, aber momentan stoße ich an meine Grenzen.
1. Frage: habe einen 20 Jahre alten Fichteschiffboden (selbst - mit bisschen Hilfe - auf Polsterhölzer verlegt, geschliffen und mit Wasserlack versiegelt). Der Lack ist jetzt an manchen Stellen ab (graue Verfärbung). Wie bekommt man - abgesehen von Schleifen - die Verfärbung weg. Ein Tischler meinte, ich soll einen neuen legen, das möchte ich aber nicht. Muss ja nicht wie neu aussehen, aber sauber und gepflegt. Hat wer eine Idee?
2. Kann man Oberflächen von Ikea (weiße Birklandtür) patinieren, dass sie ev. antikweiss aussieht und wie macht man das? Freue mich auf Eure Antworten!
 

Ruben85

ww-fichte
Mitglied seit
4 April 2009
Beiträge
20
hey!
ein kunde hatte mal ein ähnliches fußboden problem, allerdings mit buchendielen und PUR-Lack... da hab ich nur die grauenstellen abgeschliffen und auch nur diese stellen nachlackiert. das hat eig ganz gut geklappt. farblich gabs dann eig keinen unterschied mehr nur der glanzgrad vom lack war etwas matter, da die restliche fläche durch die normale nutzung eben etwas "poliert" war...
alles in allem war das ergebnis für nen fußboden allemale akzeptabel!
ich würde dass mal an einer möglichst unauffälligen stelle ausprobieren, ehe ich alles abschleife...
gutes gelingen!
 

Georg L.

ww-robinie
Mitglied seit
5 März 2004
Beiträge
4.196
Ort
Bei Heidelberg
geschliffen und mit Wasserlack versiegelt).
Mir ist bisher noch kein wasserlack untergekommen, der als Parkettlack wirklich geeignet war, vor allem nicht auf Weichholz.
Für Fußböden habe ich nach etlichen enttäuschenden Versuchen mit wasserlacken, Clou Holzsiegel EL verwendet und bin super zufrieden. Leicht zu verarbeiten, strapazierfähig und gute Verlaufeigenschaften. Eigentlich alles was man sich als Hobbyanwender wünscht. Dagegen waren meine Versuche mit wasserbasierenden Systemen immer katastrophal. Die Oberflächen waren wesentlich kratzempfindlicher, man sah jeden Pinselstrich, weil die Farbe schecht verläuft und irgendwie zog die relativ weiche Oberfläche den Schmutz magisch an.
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.765
Ort
Dortmund
Ich würd soweit schleifen, bis alle Verfärbungen weg sind. Wenn du keine Lust dazu hast, kannst du es auch mit einer Holzbodenseife und Schrubber probieren.
 
Oben Unten