Übergang Massivholzdiele- Fliese

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von mathodo, 10. März 2013.

  1. mathodo

    mathodo ww-fichte

    Beiträge:
    20
    Ort:
    24392 Dollrottfeld
    Moin Zusammen,
    ich weiß jetzt nicht ob das der Richtige Beerich ist ,aber ich stelle einfach mal meine Frage.
    Es ist geplant in meinen Wohnzimmer Dielenboden zu verlegen. Der Ofenbereich soll mit Fliesen belegt werden. Jetzt ist die Frage wie man den Anschluß zwischen Holzfußboden und Fliese am schönsten ausführt.? Ne Messing Schiene oder ähnliches möchte ich eigentlich nicht, habt ihr ne schöne Lösung ? Der gleiche Anschluß soll zur Terassentür ausgeführt werden.
    Gruß Markus
     
  2. WoodenCarpenter

    WoodenCarpenter ww-esche

    Beiträge:
    590
    Ort:
    Middlfranggn
    Hallo Markus,

    wieso keine Schiene die den Fliesenspiegel einfasst (also eigentlich ein L-Profil, dessen langer Schenkel im Bett des Fliesenklebers liegt, der andere Schenkel ist so hoch wie Deine Fliesen sind) und gegen die dann die Dielung stößt? Du hast

    a) eine gerade Kante an der Du die Dielung aufhören lassen kannst
    b) eine saubere Fuge zwischen Fliesenspiegel und Dielung.
    c) reißt es Dir dann die Fliesen nicht los, wenn das Holz mal arbeitet (was es auch immer tun wird)

    Aber wenn ich Dich richtig verstanden habe meinst Du mit Messingschiene ein Abdeckprofil über die Fuge... Nein, das möchte ich auch nicht.

    Falls ich es heute noch schaffe, das Bild zu verkleinern lade ich Dir mal das Bild von meinem Fliesen-Parkett-Übergang hoch....

    EDIT: Was lange währt wird endlich gut....
     

    Anhänge:

  3. weissbuche

    weissbuche ww-birnbaum

    Beiträge:
    201
    Ort:
    29549 Bad Bevensen
    Hallo, würde ich mich so wie auf dem Foto nicht trauen. Wenn das Parket mal anfängt zu schieben reicht die Dehnungsfuge glaube ich nicht aus. Mein Vorschlag: Korkstreifen einarbeiten, überschleifen und mit ölen oder siegeln.
    Gruß aus der Heide, der Lüneburger
    Eckard
     
  4. WoodenCarpenter

    WoodenCarpenter ww-esche

    Beiträge:
    590
    Ort:
    Middlfranggn
    Hm, der Boden war schon verlegt, als wir das Haus vor 15 Jahren gekauft haben... Bisher hat sich hier noch nichts, aber rein gar nichts getan. Als Abschluß für die Fliesen wäre mir nun der Korkstreifen zu instabil...

    Eine eventuelle Lösung wäre ja, an das Profil einen Korkstreifen mit einlegen damit ein wenig "Puffer" besteht, sollte das gewünscht werden...
     
  5. ölfisch

    ölfisch ww-robinie

    Beiträge:
    640
    Ort:
    Bonn
    Was für Dielen? (Verlegeart)


    Gruß M.
     
  6. mathodo

    mathodo ww-fichte

    Beiträge:
    20
    Ort:
    24392 Dollrottfeld
    Oh das geht ja schnell mit den Antworten bei Euch. Ja mit den L Profil kann man vergessen. So hätte ich es gerne gehabt.:emoji_slight_smile: Es muß mindestens 10mm Abstand zur Fliese eingehalten werden.:mad:Es handelt sich um Kieferndielung 26x 136mm. Der Raum ist ca 5x5m groß. Das Fundament 1.4x1,5 groß, im Eingangsbereich 1,20 x 60. Mit den Korkstreifen habe ich noch nicht gearbeitet bin da aber ein wenig skeptisch, beim Ofenbereich weniger, es ist der Bereich zum Terassenausgang der mir Kopfzerbrechen macht. Ich habe Bedenken das man diesen Korkstreifen nicht gut saubermachen kann, lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen. Kann man den Korkstreifen auch dunkel ölen?
    Gruß Markus
     
  7. mathodo

    mathodo ww-fichte

    Beiträge:
    20
    Ort:
    24392 Dollrottfeld
    Es ist eine Massivholzdiele.
     
  8. mathodo

    mathodo ww-fichte

    Beiträge:
    20
    Ort:
    24392 Dollrottfeld
    Auf U-Konstruktion 4x6 KVH
     
  9. andi121

    andi121 ww-birnbaum

    Beiträge:
    224
    Ort:
    Bayern
    Hy.
    Deine Frage kann ich so nicht beantworten, bin aber durchaus auch für Kork. Den gibt es in Kartuschen zum spritzen, dann kannst Du ihn nachher einbauen. Ist wie Silikon spritzen. Wenn er ausgehärtet ist, dann versiegeln.

    Wahrscheinlich kannst Du ihn auch ölen/beizen.

    Gruss
    Andi
     
  10. Besserwisser

    Besserwisser ww-robinie

    Beiträge:
    1.724
    Ort:
    NRW
    So wäre es fachlich korrekt, mechanisch stabil und optisch sauber.
    Spritzkork ist ne Sauerei und lässt sich schwer zu einer halbwegs sauberen Oberfläche abziehen und neigt zum bröseln.
     
  11. ATOLL

    ATOLL ww-kiefer

    Beiträge:
    45
    Ort:
    Istanbul
    Intresantes threat...
     
  12. RalphSchlimm

    RalphSchlimm ww-buche

    Beiträge:
    285
    Ort:
    Kiel
    Was soll denn da schieben? Das ist Stäbchenparkett, vollflächig verklebt.
     
  13. weissbuche

    weissbuche ww-birnbaum

    Beiträge:
    201
    Ort:
    29549 Bad Bevensen
    Hallo,
    auch Stäbchenparkett ist Holz. Ich habe schon 8mm Mosaik gesehen, das wie Eis-
    schollen hochgekommen war, bloß weil eine Blumenvase ausgelaufen war und die
    Dehnungsfuge zum Fliesenschild nicht eingehalten war. Korkstreifen lassen sich beizen und einfärben. Spritzkork läßt sich schlecht verdichten und sieht dann nach dem Schleifen löchrig aus. Wenn Korkstreifen geschliffen und geölt/versiegelt sind, lassen sie sich genauso saubermachen wie der Rest des Fußbodens.
    Gruß aus der Heide, der Lüneburger
    Eckard
     
  14. mathodo

    mathodo ww-fichte

    Beiträge:
    20
    Ort:
    24392 Dollrottfeld
    Dann werde ich mich wohl für Kork entscheiden, 10mm breite oder geht auch weniger. Hat jemand vielleicht ein Bild Korkstreifen -Holz damit ich mir das optisch besser vorstellen kann? Aber so richtig ausdehnen kann sich da doch nix mehr, Kork ist da doch recht fest, oder liege ich da falsch?
     
  15. RalphSchlimm

    RalphSchlimm ww-buche

    Beiträge:
    285
    Ort:
    Kiel
    Bei so einem Parkett hat man andere Probleme wenn die Blumenvase umkippt. Hab diese Lösung seit Jahren direkt vor einem Kaminofen, also mit ziemlichen Temperaturschwankungen. Da bewegt sich nix.
     
  16. Besserwisser

    Besserwisser ww-robinie

    Beiträge:
    1.724
    Ort:
    NRW
    Der Ralph macht einen klassisch unwissenschaftlichen Fehler. Er schliesst von "ist 1x gut gegangen" auf "muss immer gut gehen".
    Ich kenne auch Fälle, in denen im Bau nach einem Jahr das Parkett alle Dehnungsfugen zugewandert hat. Zeigt übrigens, was moderne Kleber so können. Das waren auch alles andere als optimale Verhältnisse, aber ich verstehe nicht, warum er sich so sperrt gegen das, was man als "anerkannte Regeln der Technik" bezeichnet.
    Im Schadensfall würde dich jeder Gutachter auslachen mit deiner Lösung.
     
  17. RalphSchlimm

    RalphSchlimm ww-buche

    Beiträge:
    285
    Ort:
    Kiel
    Ich verstehe nicht, warum Du meinst, dass ich von "1 x gutgegangen" spreche. Aber Du hast natürlich Recht.... Ein Parkett, dass seit über zehn Jahren liegt wird auf einmal von einem neuen, modernen Kleber weggeschoben. Ich habe lediglich davon geschreiben, dass sich bei dieser Art wohl eher nichts tut. Bei Dielen würde ich das auch nicht so machen. Ich habe auch niemandem empfohlen das so zu machen. Und ich sperre mich auch nicht gegen anerkannte Regeln der Technik. Ich denke nur, man sollte auch manchmal einfach akzeptieren, dass es auch ohne TÜV, BG und andere Besserwisser (ob mit oder ohne akademischen Grad, der zu wissenschaftlicher Beurteilung berechtigt) geht.
    UND, ich erwarte keine Antwort hierauf!
     
  18. wandergeselle

    wandergeselle ww-robinie

    Beiträge:
    1.281
    Ort:
    hamborch/HH
    moin-
    back 2 the roots..
    also korkstreifen ist das mittel der wahl, wenn nichts von oben schienentechnisch erwünscht ist.
    aber- ein gut sortierter parketthöker hat auch solche profile in vollholz - meiner zumindest - eiche , etc.


    ansonsten ist der korkstreifen in alle richtungen - oben - seitlich- recht fest-
    schleifbar- ölbar - laclkierbar - von lack rat ich aber ab- arbeitet halt nicht mit
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    :emoji_grin:
     
  19. mathodo

    mathodo ww-fichte

    Beiträge:
    20
    Ort:
    24392 Dollrottfeld
    Das verstehe ich jetzt nicht, meint ihr die Lösung mit den Korkstreifen? Was mir rätzelhaft ist, das die Diele ja nicht zum Fliesenschild wandern kann weil das Kork ja drin ist, und im Sommer habe ich ja eine höhere Luftfeuchtigkeit d.h. die Diele wächst, habe dann Angst das die Diele sich aufbockt.
     
  20. wandergeselle

    wandergeselle ww-robinie

    Beiträge:
    1.281
    Ort:
    hamborch/HH
    der kork gewährleistet die flexibilität !
    entweder kommt was in die fuge oder oben druff-
    profi antwortet
    hat geantwortet-
    wenn ihr das rad neu erfunden habt - lassts mich wissen:emoji_grin:

    ach und spritzkork-
    hält bei dielung nicht so dolle -
    wenn öfter mal gesaugt wird verabschiedet sich der gute komplett.
    bei uns im flur liegt ne pitchpine diele von knapp 9m am stück- stoss im türbereich stumpf -
    den bereich hab ich mal irgendwann ausgespritzt mit kork.
    war dann auch irgendwann weg.
    nimm streifen - hat sich bewährt-
    und die diele bleibt am balken.....
     
  21. mathodo

    mathodo ww-fichte

    Beiträge:
    20
    Ort:
    24392 Dollrottfeld
    Gut ihr habt mich überzeugt, kann ja mal ein Bild einstellen wenns fertig ist, vielleicht wird ja die Frage nochmal gestellt. Vielen Dank für Eure Antworten:emoji_slight_smile:
     
  22. weissbuche

    weissbuche ww-birnbaum

    Beiträge:
    201
    Ort:
    29549 Bad Bevensen
    Hallo,
    das Parkett wird natürlich nicht von den modernen Klebern weggeschoben. Was besserwisser meint, ist , daß die modernen Kleber eben das ganze Geschiebe so klaglos mitmachen, ohne daß der Kunde was merkt. Die früheren Bitumenkleber wären schon längst abgerissen und man hätte die Stäbchen im Staubsauger. Wenn aber keine Fuge eingebaut ist, kann das Holz irgendwann nicht mehr weiter, reißt ab und stellt sich auf. Der Korkstreifen drückt sich ziemlich zusammen und gibt dem Holz nochmal etwas Platz. Bin auch nach fast 30 Jahren Fußbodenlegerei immer noch erstaunt, was Holz so alles macht und habe mir angewähnt doch lieber auf Nummer sicher zu gehen. Ansonsten möchte ich hier keine Fronten aufbauen und halte es mit dem alten Fritz und meine, daß jeder nach seiner Fasson seelig werden soll.
    Gruß aus der Heide, der Lüneburger
    Eckard
     
  23. mathodo

    mathodo ww-fichte

    Beiträge:
    20
    Ort:
    24392 Dollrottfeld
    So am We soll gefliest werden. Es kommen Fliesen 30x 60 zum Einsatz, Außenkanten glatt. Soll ich die Fliesen jetzt noch mit einem L profil einfassen oder wird der " Streifen" dann zu dick vom optischen aussehen.
     
  24. weissbuche

    weissbuche ww-birnbaum

    Beiträge:
    201
    Ort:
    29549 Bad Bevensen
    Hallo,
    ich würde ein L-Profil setzen und dann den Korkstreifen sauber dagegen.
    Gruß aus der Heide, der Lüneburger
    Eckard
     
  25. WoodenCarpenter

    WoodenCarpenter ww-esche

    Beiträge:
    590
    Ort:
    Middlfranggn
    Würde ich jetzt pauschal auch mal so machen!

    Gruß aus der Mitte, der Fränkischen :emoji_grin:
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden