image




»Anzeigen


Holzbalken im Innenraum wachsen/schleifen

: Frage im Forum Neuling fragt Profi auf woodworker.de ;
Hallo, nachdem ich an Regalbrettern den Umgang mit Osmo-Dekorwachs, Hartwachsöl und Zwischenschliff mit Pads und ...
Zurück   woodworker > Holz-Forum > Neuling fragt Profi

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 21.10.2008, 10:49
ww-Tanne
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Oranienburg
Beiträge: 40
Holzbalken im Innenraum wachsen/schleifen

Hallo,

nachdem ich an Regalbrettern den Umgang mit Osmo-Dekorwachs, Hartwachsöl und Zwischenschliff mit Pads und feinem Schleifpapier geübt habe, möchte ich mich nun als nächstes an die Holzbalken im Dachgeschoss unseres Neubaus heranwagen. Mich beschäftigen allerdings noch zwei Fragen, zu denen ich vorher gern Eure Meinung wüsste.

Bisher habe ich das Dekorwachs weiß transparent meist in zwei dünnen Anstrichen mit dem Lappen aufgetragen. Danach das Endfinnish mit Hartwachsöl, auch hier oft zwei Durchgänge. Dazwischen wurde geschliffen, am Anfang mit Schleifpads, später mit Schleifpapier 400 bzw. 600. Damit ist die Oberfläche eigentlich ganz schön geworden. Einziges Manko ist der leichte Gelbstich, den das Hartwachsöl beisteuert.

Da das Hartwachsöl nach zwei Schichten Dekorwachs wahrscheinlich kaum noch einziehen kann, frage ich mich, ob es sinnvoll wäre, mit einem Anstrich Hartwachsöl zu beginnen, dann das Dekorwachs und zum Schluss noch mal Hartwachsöl.

Das Schleifen zwischendurch ist im Innenraum natürlich ziemlich staubintensiv. Kann man das auch mit einer kleinen Maschine mit Staubbehälter o.ä. machen? Oder wird damit zu viel abgetragen, oder besteht die Gefahr, dass man punktuell zu viel Material abträgt und somit unebene Flächen erhält? Welches Gerät würdet Ihr empfehlen? Könnte auch das "Wienern" mit Poliertüchern am Schluss von einer Maschine übernommen werden? Die Bohrmaschine mit irgendeinem Aufsatz?

Ich denke zwar, dass es mit der Hand alles besser geht, weil man mehr Gefühl für die Oberfläche entwickelt. Aber ich kann leider nicht mehrere Wochen am Stück (inkl. Trocknungszeiten) daran arbeiten und in dieser Zeit unser Büro ausräumen. Außerdem gibt es einige Stellen, an die man wegen spitzer Winkel, Treppen, Bücherregale auch mit hoher Leiter schlecht herankommt.

Gruß und danke
Enibas
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.10.2008, 11:22
Benutzerbild von frankundfrei
ww-Robinie
 
Registriert seit: 10.2007
Ort: Lichtenfels
Beiträge: 1.739
Holzbalken als Möbelstück

Hallo Enibas,

wenn Du so an Deine Holzbalken rangehst, dann hast du einen sehr hohen Anspruch, was die Oberfläche angeht. Damit betreibst Du an dem Balken ja schon mehr Aufwand, als andere an einem Möbelstück tun würden.

Wir nehmen für Holzinnenverkleidungen das Bienenwachsbalsam Aqua. Dieses wird auf die geschliffene (je nach Anspruch bis 240er Körnung) Oberfläche einmalig aufgetragen. Es gibt auch einen farblosen Anstrich, der die Vergilbung verhindert = UV-Protector.

Natürlich kann man vorher noch mit Hartöl imprägnieren, damit das Saugverhalten und die evtl. Pigmentverteilung gleichmäßiger wird. Du kannst auch ein Finishöl anschließend aufbringen, damit die Oberfläche noch strapazierfähiger wird. Oder Du kannst die Oberfläche polieren. Aber diese Maßnahmen sind in der Regel für Sichtbalken nicht nötig.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural Naturfarben
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.10.2008, 11:59
ww-Tanne
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Oranienburg
Beiträge: 40
Hallo Frank,

ich bin wohl ein unverbesserlicher Perfektionist ... ;-)

Bisher hatten mir mehrere Leute von wasserbasierten Anstrichen abgeraten. Ich kann ehrlich gesagt nicht mehr genau erklären, warum. (Es handelt sich um keine Holzverkleidung, sondern um sichtbare, "echte" Dachbalken.)

Der Farbton soll noch genügend "Holzton" zeigen, aber zur weißen Wand etwas "vermitteln", Ursprünglich schwebte uns eine weiß gekälkte Wirkung vor. Ich habe inzwischen begriffen, auch dank der Einträge hier im Forum, dass dieser Effekt mit Kiefern- oder Fichtenholz kaum zu erreichen ist. Realistisch betrachtet könnte man vielleicht von "weiß gewischt" reden. Ich weiß nicht genau, wie sich weiß transparent durch das Vergilben des Holzes mit der Zeit verändert. Die weißen Pigmente werden den Effekt wohl etwas verlangsamen. Bisher bin ich davon ausgegangen, auf einen UV-Protector zu verzichten.

Einmaliger Auftrag, ohne Schleifen - gibt es da keine hoch stehenden Holzfasern? Mir geht es um eine angenehme haptische Oberfläche und einen guten Schutz vor Verschmutzungen. Denn bereits jetzt gibt es einige dunkle Fingerabdrücke, zugegeben von Handwerkern, die hoffentlich immer seltener hier verkehren ...

Gruß und danke,
Enibas
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.10.2008, 12:11
Benutzerbild von frankundfrei
ww-Robinie
 
Registriert seit: 10.2007
Ort: Lichtenfels
Beiträge: 1.739
wasserbasierter Anstrich

... lässt natürlich die Haare zu Berge stehen ;-)

Aber bei einem 240er Schliff und als Holzbalken ist das zu verkraften. Durch das spätere polieren kannst es sogar wieder ausschließen.

Wenn du über mein Profil mir Deine Adresse zukommen läßt, dann kann ich Dir mal Musterfläschchen von einem "altweiß" zusenden, dass Dir vielleicht den "vermittelnden, gekalkten" Eindruck ermöglicht.

Grüße

Frank
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.10.2008, 12:19
ww-Robinie
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Dortmund
Beiträge: 10.354
Über Dekorwachs brauchst du nur Hartwachsöl auftragen, wenn du es strapazierfähig haben willst. Bei Holzbalken denke ich, ist das eher nicht der Fall. Wie wärs mit weglassen?

Hartwachsöl von Osmo soll übrigens auf Dekorwachs eine Schicht bilden, um zu schützen. Es geht dort nicht mehr darum, dass es ins Holz einziehen soll. Ist eher wie ein Schutzlack.

Wenn du doch so eine Schutzschicht haben willst, wäre auch noch eine Überlegung, Dekorwachs farblos oder die Klar-Öl-Lasur zu verwenden. Ich meine, die sind nicht so gelblich.

Zwischenschliff bei Dekorwachs: Wenn überhaupt, reichte für meine Anwendungsfälle, mal ganz kurz mit einem Schleifvlies drüberzugehen. Das geht ruck-zuck. Mit einer Maschine würd ich da nichts machen. Polieren: Da gibts doch diese Auto-Poliermaschinen. Damit sollte es gehen.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.10.2008, 12:26
ww-Robinie
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Dortmund
Beiträge: 10.354
Natural Bienenwachsbalsam: Wenn du vorher wässerst und sanft schleifst, sollten sich dann kaum noch Fasern aufstellen. Das, was du willst - das der Holzton noch fein durchkommt - geht mit dem Bienenwachsbalsam sehr gut. Zwischenschliff bei Bienenwachsbalsam geht allerdings gar nicht, so meine Erfahrung. Sofort setzt sich das Schleifpapier zu. Vielleicht geht es mit Schleifvlies. Du kannst aber das Bienenwachsbalsam auch gut polieren und damit die Oberfläche glätten.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.10.2008, 12:39
ww-Tanne
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Oranienburg
Beiträge: 40
Neben den Deckenbalken ist auch ein Pfosten zu streichen. Der Fußboden schließt hier mit einem Übergangsprofil an. Fußbodenleisten waren uns irgendwie zu gewaltig. Wenn nun der Fußboden feucht gewischt wird, sollte man nicht immer einen großen Bogen um diesen Bereich machen müssen, insofern ist eine Grundierung mit Öl vielleicht doch nicht so schlecht?

@Winfried:

Die Regalbretter vom schwedischen Möbelhaus waren vorher nicht besonders gut geschliffen, deshalb wohl die vielen Durchgänge. Außerdem war mir manchmal das weiß nach dem ersten Anstrich inkl. Zwischenschliff noch zu sehr transparent.

Ok, das mit der Schutzschicht durch Hartwachsöl habe ich verstanden.

Zu deinem Vorschlag: Erst Dekorwachs farblos und dann Klar-Öl-Lasur oder umgekehrt? Dann hätte ich allerdings einen komplett farblosen Anstrich, oder? Ich wollte wie oben beschrieben eher etwas zwischen weiß deckend und farblos.

Gruß und danke,
Enibas
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.10.2008, 13:15
Benutzerbild von frankundfrei
ww-Robinie
 
Registriert seit: 10.2007
Ort: Lichtenfels
Beiträge: 1.739
Zwischenschliff bei Bienenwachsbalsam

Zitat:
Zitat von WinfriedM Beitrag anzeigen
Natural Bienenwachsbalsam: Wenn du vorher wässerst und sanft schleifst, sollten sich dann kaum noch Fasern aufstellen. Das, was du willst - das der Holzton noch fein durchkommt - geht mit dem Bienenwachsbalsam sehr gut. Zwischenschliff bei Bienenwachsbalsam geht allerdings gar nicht, so meine Erfahrung. Sofort setzt sich das Schleifpapier zu. Vielleicht geht es mit Schleifvlies. Du kannst aber das Bienenwachsbalsam auch gut polieren und damit die Oberfläche glätten.

Bei dem Bienenwachsbalsam geht kein Zwischenschliff. Das ist auch nicht vorgesehen. Der Endschliff erfolgt vorher (evtl. mit Wässern, wenn es sehr feine Möbeloberflächen werden sollen). Nach dem Anstrich können aufstellende Fasern einpoliert werden.

Auch ein Schleifvlies funktioniert nicht gut auf dem Bienenwachsbalsam. Folgeanstriche gehen aber problemlos.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural Naturfarben
Mit Zitat antworten
Sponsor Links

lignoshop. Beschlaege fuer moebel
  #9  
Alt 21.10.2008, 20:25
ww-Robinie
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Dortmund
Beiträge: 10.354
@Enibas: Nein, ich meinte zuerst dein weißen Dekorwachs und als Schutzschicht anstatt Hartwachsöl entweder Dekorwachs farblos oder Klar-Öl-Lasur. Deshalb, weil ich glaube, dass beide nicht so den gelblichen Ton reinbringen. Was davon besser funktioniert, weiß ich nicht, da würd ich einfach mal einmal mit Osmo telefonieren.

Wenn Bienenwachsbalsam: Ich würd dann beim Pfosten mit Natural-Finish-Öl drüber gehen. Das hat dann Doppelwirkung: Einerseits schichtbildend als Schutzschicht, andererseits zieht es durch das Bienenwachsbalsam durch und imprägniert das Holz.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21.10.2008, 20:37
ww-Robinie
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Dortmund
Beiträge: 10.354
Hier mal ein Bild, Muster Fichte behandelt mit Bienenwachsbalsam Altweiß einmal:

Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 22.10.2008, 01:05
ww-Tanne
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Oranienburg
Beiträge: 40
@Winfried:

Vielen Dank für die Aufklärung und das Foto! Ja, so ungefähr könnte ich mir den Farbton vorstellen. Lässt sich das Bienenwachsbalsam Altweiß für einen Laien wie mich ebenso gut verarbeiten wie das Dekorwachs? Ich habe immer etwas Bammel, dass ich die Pigmente nicht so gleichmäßig verteilt bekomme ... Würdest Du bei diesem Farbton einen UV-Protector einsetzen?

Gruß und danke,
Enibas
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 22.10.2008, 08:32
Benutzerbild von frankundfrei
ww-Robinie
 
Registriert seit: 10.2007
Ort: Lichtenfels
Beiträge: 1.739
UV-Protector und Bienenwachsbalsam Aqua Altweiß

sind das gleiche Anstrichmittel aber mit unterschiedlicher Pigmentierung. Der UV-Protector hat etwas Titanoxidweiß und Silikatplättchen als Pigmentzuschlag. Das Holz behält den hellen Farbton, den es nach dem Schleifen hat und dunkelt so gut wie nicht nach. Von den Pigmenten sieht man aber nichts.

Das Bienenwachsbalsam AQUA "Altweiß" ist eine Pigmentmischung mit viel Titanoxidweiß - das leicht gebrochene Weiß zum "Altweiß"kommt durch die Naturharze und dem Bienenwachs. Ein weiterer Anstrich mit UV-Protector erübrigt sich dann.

Wenn gleichmäßig geschliffen wurde dann verteilen sich die Pigmente auch gleichmäßig. Mit einer Kurzhahrrolle geht das recht gut.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural Naturfarben
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 22.10.2008, 10:44
ww-Robinie
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Dortmund
Beiträge: 10.354
Ich würd bei sowas auch immer erstmal an einem Regalbrett o.ä. üben. Jedes neue Anstrichsystem teste ich erstmal, bevor ich Sachen angehe, wo nichts schiefgehen darf.

Grundsätzlich würd ich aber sagen, das Bienenwachsbalsam ist recht einfach und unproblematisch in der Verarbeitung. Zügig durcharbeiten und keine Bereiche schaffen, wo ein Teil schon benetzt ist und ein anderer - direkt benachbarter Bereich - erst nach 5 Minuten was bekommt. Das gibt evtl. sichtbare Übergangsstellen.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 22.10.2008, 14:19
ww-Tanne
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Oranienburg
Beiträge: 40
Herzlichen Dank Euch beiden!

@Frank:
Das nenn' ich Service! Gestern noch theoretisch diskutiert, heute sind schon die Musterflaschen Bienenwachsbalsam und Finnish-Öl angekommen. Vielen, vielen Dank! In den beigelegten Informationen hatte ich inzwischen bereits gelesen, dass auch der UV-Protector über nicht "sichtbare" Weiß-Pigmente funktioniert.

Leider habe ich jetzt noch beruflich einige Termine. Aber morgen werde ich es an einem Regalbrett gleich ausprobieren und hier berichten.

Gruß, Enibas
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 30.10.2008, 13:09
ww-Tanne
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Oranienburg
Beiträge: 40
So, inzwischen habe ich Bienenwachsbalsam und Finnish-Öl getestet.

Vorher das Brett mit einem Schwamm nass gemacht und nach dem Trocknen die Oberfläche mit Schleifpapier (180, 400) geglättet. Dabei habe ich nicht sämtliche Maserung wirklich plan geschliffen, so dass immer noch "Bewegung" in der Oberfläche war.

Im ersten Versuch wurde das Bienenwachsbalsam mit einer Kurzvelour-Walze aufgetragen. An die sehr flüssige Konsistenz musste ich mich gewöhnen. Das Dekorwachs ist etwas dicker. Ganz gleichmäßig habe ich das nicht hinbekommen. Es gab einige weniger stark saugende Bereiche. Da hatte ich das Gefühl, die Farbpigmente nur hin und her zu schieben. Einige in der Maserung tiefer liegende Bereiche bekamen etwas weniger Farbe ab. Der Anstrich trocknete sehr schnell. Bei den Osmo-Produkten braucht man mehr Geduld. Der Farbton Altweiß gefällt mir gut. Der Deckungsgrad liegt zwischen dem ersten und zweiten Anstrich mit Dekorwachs weiß transparent. Dieser Eindruck kann allerdings durch das stärkere Nachschleifen der Dekorwachs-Fläche täuschen. Beim Polieren mit einem Poliertuch und auch beim Anfassen (vor allem an den Ecken) merkte ich, dass man vom Natural-Bienenwachsbalsam wesentlich schneller Farbpartikel abträgt/abwischt.

Im zweiten Versuch habe ich das Bienenwachsbalsam mit einem Naturschwamm aufgetragen, den man hinterher gut auswaschen kann. Der Farbauftrag ist etwas dünner als mit der Walze und mindestens in den "Rillen" gleichmäßiger.

Nach dem Trocknen wurde mit einem Lappen das Finnish-Öl aufgtetragen. Nach einer halben Stunde waren kaum überstehende Reste zu vertreiben. Nach dem Trocknen dieser Schicht ließen sich beim Polieren mit etwas Druck immer noch Farbpigmente abreiben. Dadurch entstanden auch im Nachhinein Unregelmäßigkeiten in der Farbigkeit der Oberfläche.

Wie lässt sich das vermeiden? Muss ich das Finnish-Öl besser mit einer Walze auftragen? Oder einen zweiten Anstrich vornehmen? Kann man eine insgesamt gleichmäßigere Farbaufnahme erreichen, wenn man mit verdünntem Finnish-Öl grundiert? Ich möchte ungern vor dem Streichen alle Balken wirklich "wässern". Evtl. könnte man den gleichen Effekt mit der Öl-Grundierung erreichen? Wobei die Balken einen glatteren Eindruck machen als meine Regalbretter im Test.

Insgesamt waren die Natural-Produkte überzeugend. Einziges Manko gegenüber Osmo der leicht ungleichmäßigere Farbauftrag (liegt sicherlich an mir) und der stärkere Pigmentabrieb im Gebrauch.

Gruß, Enibas
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
bienenwachsbalsam, holzbalken, innenraum, wachsen or schleifen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Geschnitzte Holzbalken - Weiß anmalen? Mr.Bricolage Neuling fragt Profi 15 20.03.2009 14:41
Holzbalken säubern bernd_ce Neuling fragt Profi 7 13.12.2007 19:03
Holzbalken antik machen Serge Neuling fragt Profi 3 11.03.2007 11:41
Ungewöhnliche Frage - Alu-Traverse an Holzbalken anbringen mightymagic Neuling fragt Profi 6 08.02.2006 20:30
HILFE! Wandfarbe auf Holzbalken naddl Neuling fragt Profi 2 26.04.2005 07:08


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.3.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359