image




»Anzeigen


Formulierung eines Schlußsatzes im Angebot

: Frage im Forum Profi fragt Profi auf woodworker.de ;
Moin Moin Es geht mir um die Formulierung.Es sollte aussagekräftig sein und sich nicht zu ...
Zurück   woodworker > Holz-Forum > Profi fragt Profi

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 10.03.2011, 08:08
ww-Fichte
 
Registriert seit: 02.2010
Ort: Kassel
Beiträge: 18
Formulierung eines Schlußsatzes im Angebot

Moin Moin

Es geht mir um die Formulierung.Es sollte aussagekräftig sein und
sich nicht zu platt anhören/lesen.Mein Grundgedanke war dieser :

"Bei Auftragserteilung erfolgt eine Vorrauszahlung in Höhe von X€.
Nach Zahlungseingang werden die Elemente (Fenster) bestellt.Die
Montage erfolgt durch eine Sub Firma."

Für mich klingt das nicht so fließend.Eher nach "Kunde zahl und dann
gehts los".Es sollte so geschrieben sein,das der Kunde sich nicht auf
denn Schlips getreten fühlt,wenn er Vorkasse leisten soll.Und wie sieht
es rechtlich aus? Hat das auch irgendwelche auswirkungen?

Danke
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.03.2011, 09:08
ww-Nussbaum
 
Registriert seit: 10.2010
Ort: NRW
Beiträge: 95
Hallo Schreiner,

kurz und knapp wäre:

Zahlungsbedingungen: X% Vorkasse, X% nach Einbau
Lieferbedingungen: X Tage / Wochen nach Zahlungseingang.

Ob und wie man den "Sub" mitangeben sollte / muss weiss ich nicht.

Gruß
Bernd
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.03.2011, 13:24
ww-Birke
 
Registriert seit: 02.2011
Ort: Essen
Beiträge: 69
Zitat:
Zitat von Der_Schreiner Beitrag anzeigen
"Bei Auftragserteilung erfolgt eine Vorrauszahlung in Höhe von X€.
Nach Zahlungseingang werden die Elemente (Fenster) bestellt.Die
Montage erfolgt durch eine Sub Firma."
Wie wäre es mit:
"Nachdem Sie uns Ihren Auftrag erteilt haben, leisten Sie [innerhalb von Y Tagen] eine Teilzahlung von X €. Die zur Ausführung benötigten Elemente bestellen wir umgehend nach Ihrer Teilzahlung, die Montage erfolgt umgehend nach Wareneingang und näherer Terminvereinbarung."

Oder Alternativ:
"Zur Annahme unseres Angebots, an das wir uns 4 Wochen gebunden halten, leisten Sie bitte eine Teilzahlung von X €. Erst mit Eingang Ihrer Zahlung kommt unser Vertrag zustande, danach bestellen wir auftragsbezogen die benötigten Elemente und werden sie nach Eintreffen montieren."

Ich persönlich finde die "Kunde zahl (an) und dann geht's los"-Methode nicht schlecht, wenn die Anzahlung nicht unnötig groß ist. Deswegen finde ich es auch ganz zweckmäßig, nicht nur ruppig zu schreiben "Anzahlung X % bis zum", sondern dem Kunden freundlich zu erläutern: "Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir die für die Montage erforderlichen Elemente erst nach Eingang einer Teilzahlung von X € bestellen werden."

Die übrigen von Der_Holzwurm gemachten Angaben dürfen natürlich nicht fehlen, aber hier ging es ja eher um die Form.

Die Montage durch einen Subunternehmer würde ich nicht erwähnen.

Beste Grüße
Gordon
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.03.2011, 17:57
ww-Fichte
 
Registriert seit: 02.2010
Ort: Kassel
Beiträge: 18
@Gordon

Deine Ausführungen haben mir weitergeholfen.Deine beiden Alternativen sind
sehr aufschlußreich für mich und ich werde so eine Formulierung für mein Angebot
verwenden.
Die Summe des Angebotes ist schon sehr hoch.Deswegen habe ich
dieses Thema geschrieben um von einigen/vielen hier im Forum anregungen
zu bekommen.

Noch eins zu Sub Firmen.Ist es nicht doch sinnvoll den Kunden darüber zu
unterrichten,als ihn vor vollendete Tatsachen zustellen?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.03.2011, 07:40
ww-Birke
 
Registriert seit: 02.2011
Ort: Essen
Beiträge: 69
Hallo Der_Schreiner,

bei der Frage, ob man das Sub-Unternehmen angeben sollte oder nicht, würde ich mich an der Erwartungshaltung des Kunden orientieren.

Rechtlich gesehen ist es nicht erforderlich, die Einschaltung eines Sub-Unternehmens mit in die Vereinbarung aufzunehmen.

Die Lieferung und Montage von Fenstern ist ein Werk(lieferungs)vertrag, geschuldet wird vom Auftragnehmer der tatsächliche Erfolg, also das am Ende des Tages in den Löchern, die der Architekt zu diesem Zweck in den Wänden vorgesehen hat, die bestellten Fenster ordentlich eingebaut sind. Welche Person bzw. welches Unternehmen das macht, ist für den Erfolg unerheblich.

Für den Auftraggeber ist die Einschaltung eines Subunternehmens auch nicht rechtlich nachteilig, weil er einen Vertrag nur mit dem Hauptunternehmer abgeschlossen hat und sich bei Gewährleistung etc. ausschließlich an diesen halten kann. Das Risiko, dass der Subunternehmer "pfuscht", trägt also derjenige, der ihn aussucht.

(Vergleichbar ist das mit der Situation, wenn man einen kleinen Tischlereibetrieb mit dem Bau eines Sideboards beauftragt. Hat man einen Anspruch darauf, dass der Tischlermeister und Inhaber, mit dem man als Kunde die ganze Zeit gesprochen hat, alle Arbeiten selbst macht, oder darf der Lehrling auch etwas machen? - Hier würde man sicher auch sagen, dass man den Kunden nicht darüber in Kenntnis setzen muss, dass sein Möbel nicht nur von "Meisterhand" gebaut wurde. Es kann dem Kunden aber auch hier egal sein, klemmt die Schublade, richten sich die Mängelbeseitigungsansprüche auch nicht gegen den Lehrling, sondern den Unternehmer.)

Ankündigen, dass man nicht höchstpersönlich kommt um die Fenster einzusetzen, würde ich nur in den Fällen, in denen der Kunde das auch erwartet. Wenn es also z.B. um ein selbstbewohntes Einfamilienhaus geht und der Kunde sich nach langen Gesprächen für Sie und Ihr Angebot entschieden hat, würde ich ihm schon mitteilen, dass ein Subunternehmen eingeschaltet wird. Hier wäre vielleicht auch etwas "Prosa" angezeigt, also in etwa so:
"Die Montage erfolgt durch ein von uns beauftragtes Unternehmen."
(Das unschöne Wort Sub-Unternehmen würde ich vermeiden.)

Ist das ganze eher "anonym", würde ich dieses Detail unter den Tisch fallen lassen. (Aber Vorsicht: bei Großunternehmen sehen die Einkaufsbedingungen häufig vor, dass nur Subunternehmen eingesetzt werden dürfen, die vorher genau benannt sind.)

Beste Grüße
Gordon
Mit Zitat antworten
Sponsor Links

lignoshop. Beschlaege fuer moebel
  #6  
Alt 11.03.2011, 23:40
ww-Robinie
 
Registriert seit: 06.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 919
Vorsicht: Sollte die VOB/B oder die VOB als Ganzes Vertragsbestandteil sein, siehe §4 (8) VOB/B §4
Bei vielen Firmen steht im Angebot ein Textbaustein, dass "blablabla.. Grundlage ist die VOB, die in unseren Geschäftsräumen ausliegt...".
Dann muss der Sub benannt und genehmigt werden. Wenn das schon im Angebot steht, wäre für mich Auftrag=Genehmigung des Subs.
__________________
Gruß
Gero
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 13.03.2011, 19:35
ww-Fichte
 
Registriert seit: 02.2010
Ort: Kassel
Beiträge: 18
Ich bedanke mich für eure Hilfe.Das hat mir in vielen Bereichen
weitergeholfen.Habe meinen Schlußsatz formuliert.Der Begriff
"Sub" klingt,gebe ich euch recht,nicht so gut.Werde dem Kunden
das auch anders schildern.

Als Schlußsatz hier:

"In diesem Forum wird einem geholfen!"
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
angebot, formulierung, schlußsatzes

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rechnung höher als Angebot? Unregistriert Neuling fragt Profi 12 05.01.2011 18:35
Quelle: Spezialversender will Angebot abgeben moebelkultur.de Newsticker 0 03.11.2009 14:30
Würth-Prebomat Angebot 2009 Unregistriert Profi fragt Profi 0 24.03.2009 19:14
Suche CNC Kurs Angebot!!! Bitte lesen!! Unregistriert Neuling fragt Profi 9 10.10.2007 23:04
Ibiza One hat das Angebot an Immobilien erweitert openpr.de Newsticker 0 09.05.2007 18:20


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.3.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360